(Rezension – Werbung) Batman 36: Bane City von Tom King


Comic: € 5,99
Erstveröffentlichung: 03.03.2020
Seiten: 68
Autor: Tom King
Zeichner: Tony S. Daniel
Storys: Batman 75-76
Verlag: Panini Comics

Für Fans und Neuleser: Die spektakuläre Saga Bane City beginnt! Bane hat gewonnen und herrscht über Gotham. Schurken wie der Joker und der Riddler sind die Polizei, der Flashpoint-Batman und seine Partnerin jagen Delinquente. Doch wo steckt Bruce Wayne?
(Quelle: Panini Comics)

Die Geschichte in Heft 36 befördert uns ein wenig in die Zukunft, nach den Geschehnissen in der Wüste. Die letzte Ausgabe endete damit, das Bruce Wayne gegen Thomas Wayne, sein Vater aus einer anderen Dimension, antrat. Die Konfrontation fand in einer Höhle in der Wüste statt und der Ausgang dieser blieb uns unbekannt. Wir sahen lediglich eine Hand die sich aus der Höhle im Boden der Wüste in die Höhe zog, doch zu wem diese Hand gehörte war zu diesem Zeitpunkt noch unklar.

Nun befinden wir uns also ein wenig in der Zukunft und „das Jahr des Schurken“ ist angebrochen. Apex Lex hat die Schurken des DC-Kosmos bereits zum Großteil mit den notwendigen Mitteln ausgestattet um ihre lang gehegten Pläne umsetzen zu können. In dieser Ausgabe sieht man sehr deutlich welche Früchte dies bis jetzt getragen hat. Da ich gerne große Spoiler vermeide, will ich hier nicht näher eingehen, aber man kann sich bereits denken, dass sich die Welt in der Zwischenzeit maßgeblich geändert hat. Die derzeitigen Comics von DC werden ja auch nicht umsonst derzeit unter dem Title „das Jahr des Schurken“ und „Bane City“ geführt werden. So viel sei gesagt, Bruce Wayne wurde erneut von Bane, mit der Unterstützung durch Thomas Wayne, gebrochen und die Helden haben derzeit einen schweren Stand.

Diese Ausgabe läutet wahrlich eine neue Zeit ein. Es wirkt düster und hoffnungslos für die Helden des DC-Universums. Der körperlich und psychisch gebrochene dunkle Ritter spielt in dieser Ausgabe keine große Rolle. Viele der Helden sind sich sogar sicher, dass die Fledermaus nicht wieder zurückkehren wird, wenn er überhaupt noch leben sollte.

Die Zeichnungen und die Geschichte sind natürlich großartig. Es wird die richtige Stimmung zu diesem Handlungsstrang geschaffen. Die war bei dem großen Namen des Erschaffers aber auch nicht wirklich verwunderlich. Es handelt sich hier um eine wunderbare Fortsetzung, bzw. Einleitung für „das Jahr des Schurken“. Ganz klar ein Muss für alle. Es bleibt spannend wie es im DC-Universe jetzt weiter geht, denn die derzeitigen Geschehnisse haben einen weitreichenden Einfluss, welcher über diese Comic-Serie weit hinaus geht.

 

Leave a Reply

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO

*

code