(Rezension – Werbung) Batman/Fortnite 3 von Christos N. Gage, Donald Mustard


Comic: € 4,99
Erstveröffentlichung: 18.05.2021
Seiten: 36
Autor/in: Christos N. Gage, Donald Mustard
Zeichner/in: Reilly Brown
Story: Batman/Fortnite 3
Verlag: Panini Comics

Batman, der Beschützer von Gotham City, ist durch einen Riss in der Realität in die Welt des Game-Hits Fortnite gezogen worden ‒ so wie auch Catwoman und Harley Quinn ‒ und kämpft auf einer mysteriösen Insel ums nackte Überleben gegen immer neue Gegner! Welche geheimnisvollen Kräfte stecken hinter den mörderischen Duellen, zu denen der Dunkle Ritter gezwungen wird, und wie entkommt man dem Sturm, der alle Erinnerungen löscht und Batman immer wieder in neue Kämpfe auf Leben und Tod führt?

Bevor sich der Mitternachtsdetektiv um diese Fragen kümmern kann, trifft er in Heft 3 der Comic-Miniserie BATMAN/FORTNITE: NULLPUNKT auf einen neuen, ihm völlig unbekannten Gegner ‒ und der hat es in sich:  Snake Eyes, der schwertschwingende Elitesoldat und die wohl beliebteste Figur aus dem G.I. Joe-Universum, demnächst auch im eigenen Kinofilm zu sehen! Batman gegen Snake Eyes ‒ ein Duell, mit dem nie jemand gerechnet hat und das die Herzen der Fans höher schlagen lässt!

Zusätzlich in diesem Heft: Code zum Freischalten der Catwomans Greifkralle im Fortnite-Game!
Wer alle 6 Codes einlöst, bekommt zusätzlich: Das gepanzerte Batman Zero-Outfit
(Quelle: Panini Comics)

Meine Wünsche wurden erhört und meine Erwartungen erfüllt. Ich bereue es sogar ein wenig, dass ich beim Auftakt der Serie so kritisch war und wenig gutes darüber zu sagen hatte. War ich damals nicht richtig darauf eingestellt? Leider doch! Der Auftakt war etwas langweilig und hatte zu wenig Aufbau. Dies konnten die beiden Anschlusshefte jedoch allemal wieder gerade biegen.

Die Art des Storytelling ist hier wieder ganz anders. In diesem Heft sehen wir „nur“ Kämpfe zwischen Batman und Snake Eyes. Snake Eyes? Ja, richtig gelesen. Batman kämpft ein komplettes Heft lang gegen den Elite-Ninja aus G.I. Joe. Wer hätte sich das jemals vorstellen können? Die Erzählweise ist deswegen so interessant, weil diese lediglich auf einem E-Mail-Verkehr, bzw. Memos basiert. Zwischen wem? Das ist die große Frage und diese Frage macht die Geschichte plötzlich unglaublich spannend. Außerdem lässt das Ende bereits erahnen, dass die nächste Ausgabe wieder ganz anders aussehen wird.

Ich bin begeistert! Die Hefte sind zwar relativ kurz, aber bieten so viel Potential, Spannung und Spaß. Dachte ich am Anfang noch, dass es hier ein reiner Fanservice für FORTNITE-Spieler ist, so muss ich mir jetzt eingestehen, dass auch jene ihren Spaß mit der Story haben, welche noch nie zuvor etwas von FORTNITE gehört haben. Ich bin jedenfalls extrem gespannt auf die Fortsetzung.

 

Leave a Reply

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO

*

code