(Rezension – Werbung) Deadpool 21 von Kelly Thompson

Comic: € 4,99
Erstveröffentlichung: 22.12.2020
Seiten: 52
Autor: Kelly Thompson
Zeichner: Chris Bachalo, Gerardo Sandoval
Storys: Deadpool 4-5
Verlag: Panini Comics

Deadpool gegen Kraven den Jäger!

Ihre frisch gebackene Majestät Wade Wilson beschließt, mit Kraven in den Ring zu steigen, um sein Königreich zu retten. Mann gegen Mann! Vor Kurzem erst wurde Deadpool zum König aller Monster ernannt, als er den alten König tötete. Bedeutet das etwa, Kraven wird neuer König, wenn er den Söldner mit der großen Klappe unter die Erde bringt?
(Quelle: Panini Comics)

Mit der Januar-Ausgabe bekommen wir wieder einen klassischen Deadpool. Nahe am Zeitgeschehen und ständig am Durchbrechen der vierten Wand zum Publikum. Genau so mag ich diesen Antihelden.

Zunächst einmal wird jedoch die Geschichte rund um Kraven den Jäger abgeschlossen. Ich muss gestehen, ich konnte mich nicht mehr an die Handlung erinnern. Begonnen hatte diese Geschichte nämlich in der Ausgabe 19, welche bereits am 25.08.2020 erschienen war. In der letzten Ausgabe wurden die aktuellen Handlungen nicht fortgesetzt und nun erschien die Fortsetzung mit Ausgabe 21, am 22.12.2020. Es liegen hier also stolze 4 Monate dazwischen. Ohne nachzulesen hatte ich also natürlich erhebliche Erinnerungslücken. Nun ja, hier bekommen wir also den Showdown zwischen dem König der Monster Deadpool und Kraven dem Jäger gezeigt. Leider hat mir die lange, COVID-19 bedingte Pause, etwas den Spaß an dieser Geschichte genommen. Man sollte sich also vorher unbedingt noch einmal die Ausgabe 19 heraussuchen, bevor man mit der aktuellen Ausgabe startet.

Es scheint so, als würde der nächste große Trend in Hollywood in Richtung Kaiju, also Monsterfilme, gehen. So wird derzeit Godzilla vs King Kong groß angekündigt. Diesen Trend schnappt Deadpool in der zweiten Geschichte auf, denn hier kommt es zu einer Auseinandersetzung zwischen ihm und „Smash Smash“. „Smash Smash“ nimmt hier einen gewollten Bezug zu Godzilla und somit ist die Handlung wieder nahe am Zeitgeschehen angesiedelt. Eindrucksvolle Bilder und eine Seite an Deadpool, welche man nicht so oft zu sehen bekommt, machen diese Geschichte aus. Außerdem wird Jeff hier sehr gut eingesetzt. Ich liebe diese Hai/Dackel-Mischung einfach.

Abgesehen von der derzeit langen Pause zwischen den Ausgaben, wobei man hier die Schuld nicht bei den Herausgebern, Zeichnern, oder Autoren suchen darf, hatten wir hier eine sehr gute Deadpool-Fortsetzung. Die Handlungen gaben mir genau das, was ich mir von einem Deadpool-Heft wünsche. Es war jetzt zwar nichts was groß aus der Menge hervorstechen würde, aber es machte doch ordentlichen Spaß und war grundsolide.

 

 

Leave a Reply

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO

*

code