Allgemein

(Rezension – Werbung) Demon Slayer 10 von Kimetsu no Yaiba

Taschenbuch: € 10,29
Erstveröffentlichung: 07.10.2021
Seiten: 208
Autor/in: Kimetsu no Yaiba
Story: Kapitel 80-
Verlag: Manga Cult

 

Tanjiro, Inosuke und Zenitsu haben ihre geheime Mission erfüllt und den Dämon aus seinem Versteck gelockt, der das Vergnügungsviertel schon seit vielen Jahren in Angst und Schrecken versetzt. Nun ist es an Tengen Uzui und seinen Mistreitern, den gefährlichen Gegner endgültig zu besiegen. Doch einen der Zwölf Dämonenmonde sollte man besser nicht unterschätzen. Ein harter Kampf steht bevor …
(Quelle: Kazé Manga)

Auch nach sovielen Bänden fasziniert mich Demon Slayer immer noch. Ich mag die Vielfalt an Charakteren und den Zeichenstil, der für mich einzigartig geworden ist. Außerdem geht nicht alles in banalen Kämpfen unter. Es sind immer wieder kleine und große überraschende Momente, die den Spannungsbogen noch größer machen. Diesmal zieht Tanjiro alles Register und kommt immer mehr an das Ende seiner Kräfte. Wie lange wird er noch durchhalten? Der Dämonenmond – die zunehmende Sechs – scheint einfach nicht kleinzukriegen. Immer wenn man denkt, jetzt ist es endgültig vorbei, kommt alles ganz anders. Vorallem steckt in ihr noch viel mehr als man mit dem bloßen Auge sehen kann. Wirklich toll!

Ich bin schon gespannt, wie dieser Kampf enden wird. Welche Seite wird diesmal einen Verlust zu beklagen haben? Hoffentlich nicht unsere Seite. Seit dem Tod von Kyojuro Rengoku bin ich geschädigt, ganz ehrlich. Bei jedem Kampf gegen einen Dämonenmond fürchte ich mich, dass etwas überraschendes und gleichzeitig trauriges passieren wird. Wer hätte das gedacht, dass es so ein einschneidendes Erlebnis sein würde.

Die Säule Tengen Uzui ist wie der Rest der Säulen speziell, aber man darf in diesem Band einen Blick in seine Vergangenheit machen und ich muss sagen, dass hat ihm bei mir unheimlich viele Pluspunkte eingebracht. Er hat das Herz am rechten Fleck, auch wenn ich nicht so der Fan davon bin, dass er drei Ehefrauen hat…hihi….aber er beschützt sie alle drei, aber ich bin echt gespannt, ob es vielleicht eine gibt, die ihm mehr am Herzen liegt als die anderen Beiden.

Auch dieser Band konnte mich wieder vollends überzeugen. Es gibt für mich keine Schwächen! Es ist gut gewählt, dass der Kampf gegen die zunehmende Sechs nicht gleich nach kurzer Zeit zu Ende ist sondern es etwas andauert. Sie sind ja nicht umsonst Dämonenmonde und das will man als Leser auch spüren/sehen können. Ich kann dir Reihe wirklich einfach nur empfehlen! Sie hält meine Gefühlswelt immer auf Trab!

Eine Antwort schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

code

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO