(Rezension- Werbung) Der Batman, der lacht Sonderband 3: Zwei gegen die Finsternis von Joshua Williamson, Paul Jenkins


Softcover: € 13,00
Erstveröffentlichung: 01.09.2020
Seiten: 100
Autor/in: Joshua Williamson, Paul Jenkins
Zeichner/in: David Marquez, Jack Herbert, Viktor Bogdanovic
Storys: Batman/Superman (2019) 5-6, The Infected: The Commissioner 1, Villains Giant 1 (Joker, Deathstroke)
Verlag: Panini Comics

Batman und Superman gegen die Secret Six!

Der finstere Batman, der lacht hat Jim Gordon, Shazam und andere Helden mit dem Bösen infiziert, die nun seine Secret Six sind. Batman und Superman haben sich entschlossen, sie und die Infektion ohne die Hilfe von Wonder Woman und ihre anderen Verbündeten aufzuhalten. Doch was, wenn sie dem Schurken aus dem Dunklen Multiversum genau damit in die Karten spielen?
(Quelle: Panini Comics)

Ein exzellentes Kreativteam schenkt uns hier eine extrem finstere und unterhaltsame Fortsetzung. Der Verlauf der Geschichte schritt hier schneller voran als ich es erwartet hätte, aber auf der anderen Seite handelt es sich sowieso auch um einen etwas anderen Verlauf als jenen den ich mir vorgestellt hätte.

Das Zweiergespann aus Batman und Superman muss sich den „Secret Six“ bereits in einer Entscheidungsschlacht stellen und dieses Aufeinandertreffen ist erwartungsgemäß eindrucksvoll gezeichnet. Wir bekommen einen Blick durch das Portal in das Reich des Unheils des Batman, der lacht und erfahren in welch ein Tollhaus Jim Gordon bereits Gotham verwandelt hat.

Der Batman, der lacht hat hier nicht nur Superman und Batman mit seinen Zielen hinters Licht geführt, sondern auch mich auf eine falsche Fährte gelockt. Ich mag solche überraschenden Wendungen, wobei diese rückblickend auch vorhersehbar hätte sein können. Das Hauptproblem der Helden ist nunmehr das Konstrukt aus Lügen welches durch die Flucht des Batman, der lacht zum Vorschein gekommen ist und die Justice League in ihren Grundfesten erschüttert hat. Irgendwie kam in diesem Band vieles zu einem möglichen Ende. Natürlich hätte man hier kein Happy End gehabt, aber es hätte hier genau so gut ein Ende für diese Sonderbandreihe sein können. Die einzelnen Handlungsstränge der Mitglieder der „Secret Six“ könnte man nun auch in den jeweiligen Comicserien abhandeln. Dies würde eine interessante Ausgangslage bilden, denn immerhin wären die Protagonisten hier plötzlich zu den Superschurken geworden. Ich bin echt sehr gespannt was uns die vierte und somit letzte Ausgabe zu dieser Reihe bieten wird.

Außerdem bekommen wir in Ausgabe 3 noch einen kleinen Bonus in Form einer Kurzgeschichte und einer sehr kurzen Geschichte. Beide haben mir unglaublich viel Spaß bereitet. So lange die Länge der Hauptstory nicht aufgrund unabhängiger Geschichten zu leiden hat, sondern diese dem Leser als kleiner Bonus dargeboten werden, so lange kann man dies gern auch öfters so machen.

Im Großen und Ganzen haben wir hier wieder eine gelungene Fortführung erhalten. Es verlief zwar doch einigermaßen anders als ich es mir gedacht hätte, aber solche überraschenden Wendungen sind mir fast immer willkommen. Für das große Finale fehlt mir jetzt derzeit ein Plan, aber darüber mache ich mir auch gar keinen Kopf. Ich lasse mich hier viel lieber überraschen.

 

Leave a Reply

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO

*

code