(Rezension – Werbung) Extended trust: Charlotte & Trenton von Sarah Saxx


Gebundene Ausgabe: € 21,99

Taschenbuch: € 12,99

Ebook: € 3,99

Seiten: 344

Verlag: Books on Demand

Erschienen am: 11.04.2019

 

Allein die Vorstellung, mit Männern intim zu werden, löst bei Charlotte Young seit Jahren Panik aus. Um sich endlich von dieser zu befreien, wählt sie eine ungewöhnliche Selbsttherapie, die sie geradewegs ins Extended führt – einen exklusiven Club, der sich ausschließlich um die sexuellen Bedürfnisse von Frauen kümmert.

Hier trifft sie auf Trenton Parker: Clubbesitzer, Barkeeper und Callboy. Ist er der Mann, der ihr die Angst nehmen kann? Oder hat er selbst zuviele dunkle Dämonen zu verarbeiten?

(Quelle: teilweise Sarah Saxx)

Normalerweise würde ich hier schreiben, dass ich durchs Cover oder ähnliches aufmerksam geworden bin, aber das wäre nicht ehrlich, denn ich bin ein Saxx-Fan und daher macht mich schon allein der Name aufmerksam auf ihre Bücher! Die Leseprobe habe ich verschlungen, denn diese war so spannend und prickelnd und hat wirklich Lust auf mehr gemacht!!!!

Charlotte und Trenton, so verschieden und doch so ähnlich. Aber starten wir langsam…
Sobald Charlotte in die Situation kommt, dass ihr ein Mann zu nahe kommt, keimt in ihr Panik auf. Schuld ist ein schreckliches Ereignis aus ihrer Vergangenheit, welches ihr es einfach unmöglich macht, ein normales Leben mit einem Mann an ihrer Seite zu führen. Gott sei dank wird uns dieses tragische Ereignis erst nach und nach enthüllt, denn das bringt zusätzliche spannende Momente und tut der Geschichte gut! Auch mochte ich Charlotte unheimlich gern, weil sie autenthisch rüberkommt und sich nicht in Selbstmitleid gehen lässt sondern nach und nach versucht, ihr Leben wieder in den Griff zu bekommen. Klar, manchmal muss man Rückschläge einstecken, aber aufgeben sollte keine Devise sein.

Auch Trenton mochte ich unheimlich gern. Denn er strahlt nicht dieses typische Bad Boy-Image aus sondern ist von Beginn an eigentlich sympathisch und hat das Herz am richtigen Fleck. Man kauft ihm eigentlich alles ab und könnte nie schlechtes von ihm denken. „Ist das nicht utopisch?“ würde jetzt so mancher denken, aber das muss ich ganz klar verneinen. Trenton ist ein Mann ganz nach meinem Geschmack und erinnert mich ein bisschen an meinen eigenen Mann und vielleicht war das ein zusätzlicher Faktor, der ihn mir so sympathisch machte!

Zusammenfassend kann ich sagen, dass die Geschichte rund um Trenton & Charlotte absolut spannend und stimmig ist. Auch hat mir persönlich total gut gefallen, dass der Sex nicht im Brennpunkt stand, sondern in erster Linie die Liebesgeschichte selbst und die damit verbundenen Probleme, denn auch Trenton hat mit einem Problem zu kämpfen, dass das Potential hat, alles zu zerstören. Ob dennoch alles gut endet? Fraglich….

 

 

Leave a Reply

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO

Ich akzeptiere

*

code