(Rezension – Werbung) Haikyu!! Band 14 von Haruichi Furudate

Taschenbuch: € 6,95
Erstveröffentlichung: 04.10.2019
Seiten: 192
Autor/in: Haruichi Furudate
Storys: Kapitel 118-125
Verlag: KAZÉ Manga

O Käpt n, mein Käpt n! Was ist mit Daichi passiert? Mitten im Viertelfinale für die Quali zum Frühjahrsturnier geht der Kapitän der Karasuno verletzt zu Boden. Das Spiel muss weitergehen, aber wer soll ihn jetzt ersetzen? Der Einzige, der ein ebenso verlässlicher Rückhalt für die Mannschaft sein könnte, ist Chikara aus der elften Klasse. Auf ihn richten sich nun alle Blicke und alle Hoffnungen. Aber kann er in dieser angespannten Situation das Team führen? Mit Bonus-Kapitel Nisekyu!! einem Crossover von Haikyu!! und Nisekoi!
(Quelle: KAZÉ)

Der letzte Band endete dramatisch. Daichi am Boden und man wusste eigentlich nicht so recht, ob es ihm gut geht oder ob es schlimm um ihn steht. Gott sei dank wurde dies bereits in den ersten Seiten aufgelöst. Daichi hat zwar was abgekriegt, aber er steht. Doch nun gilt es für Karasuno das Spiel ohne ihren Kapitän weiterzuführen und es zu gewinnen. Wird ihnen das gelingen?

Und da tritt ein Charakter auf die Bildfläche, den ich so noch nicht auf den Schirm hatte. Ich kann mich ehrlich gesagt auch garnicht erinnern, ihn jemals wirklich wahrgenommen zu haben. Chikara. Er soll an Daichis Stelle treten und der Mannschaft den nötigen Halt geben, die sie vorallem jetzt braucht. Der arme Kerl tat mir wirklich leid….

Dieses Spiel hielt bis jetzt mehr Überraschungen auf Lager als gedacht und dennoch habe ich bis zum Ende gehofft, dass Wakunan nicht als Sieger hervorgeht. Vorallem, da Takeru anscheinend an die Spielweise des kleinen Giganten sehr nahe kommt. Jaja, der kleine Gigant bzw. im Anime „der kleine Titan“ ist ein so großer Mythos, der mir immer wieder Gänsehaut bringt. Vorallem, weil er irgendwie noch so ein Geheimnis ist und man ihn nicht wirklich von vorne sieht. Ich hoffe, man erfährt bald mehr!!!

Auf das Ende des Spiels Karasuno gegen Wakunan möchte ich nicht näher eingehen, weil ich euch nicht spoilern will, aber auf jeden Fall war auch dieser Band wieder toll. Mit Takeru und seiner Mannschaft kam erfrischender neuer Wind ins Spiel, vorallem, weil Takeru eher eine unscheinbare Ausstrahlung als Gegner hat – wenn man ihn mit Größen wie Toru oder Wakatoshi vergleicht. Auch Band 14 konnte mich nicht enttäuschen. Mit dem Einsatz von Chikara und Takeru als Gegner kam eine ganz andere Atmosphäre ins Spiel und war irgendwie erfrischend neu. Eine Tatsache, die ich an der Reihe immer wieder gerne mag, weil immer wieder frischer Wind reinkommt und nichts abgedroschen wirkt. Auch die Mischung aus Spannung und Spaß war wieder ideal gewählt und dadurch wurde ich auf kompletter Linie überzeugt! Auf gehts zu Band 15!

Leave a Reply

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO

*

code