(Rezension – Werbung) Minecraft: Das Spiel beginnt – Nick Eliopulos und Luke Flowers

Gebundenes Buch: € 10,00

Seiten: 144

Verlag: Egmont Schneiderbuch

Erschienen am: 04.07.2019

Der Traum eines jeden Minecraft-Fans wird in diesem Buch für fünf Freunde Wirklichkeit. Mittels Virtual-Reality-Brillen, die ihre Lehrerin selbst erfunden hat, tauchen sie real in die Minecraft-Welt ein! Doch noch ahnen sie nicht, dass noch ein sechster Spieler sein Unwesen treibt und nichts gutes im Sinn hat….

Optisch ist das Buch wirklich toll gestaltet. Angefangen vom Cover bis zu den Illustrationen, die die Kapitel immer wieder ausschmücken, bis hin zu der optischen Schriftänderung bei Dialogen. Einfach toll!!!

Zur Geschichte selbst muss ich sagen, dass ich eher weniger mit Minecraft zu tun habe, mein Sohn dagegen ein riesengroßer Fan ist und er einfach alles mögliche an Minecraft-Dingen in seinen Besitz haben muss. Angefangen von Büchern über Lego bis hin zu Postern&Co. Das Gute an Minecraft ist für mich, dass hier seiner Fantasie keine Grenzen gesetzt sind. Immer wieder baut er neue Dinge, lässt seiner Kreativität freien Lauf und es kommt einfach nie Langeweile auf. Somit war es für ihn auch ein Leichtes, sich in die Hauptprotagonisten der Story hineinzuversetzen. Denn immerhin teilt er diese Leidenschaft mit ihnen – wie viele andere Gamer auch – und der Gedanke, dass durch solche VR-Brillen, die Minecraft-Welt Wirklichkeit werden könnte, begeisterte ihn.

Die Story bringt aber gleichzeitig auch tolle Aspekte in Sachen Freundschaft mit, da z.b. eine der Protas (Ally) erst neu zugezogen ist und versucht, sich zu integrieren, was gar nicht so einfach ist. Der Prozess, in dem sich Ally an der neuen Schule durchkämpft, bringt zusätzlichen emotionale Momente, die ich persönlich toll fand, weil sie wirklich dem ganzen Minecraft-Szenaria noch mehr Tiefe einhauchen. Auch steigt die Spannung von Kapitel zu Kapitel, da man neugierig ist, wer denn der sechste Spieler ist und vorallem, was er im Schilde führt! Leider endet das Buch mit einem fiesen Cliffhanger und lässt uns als Leser mit vielen Fragen zurück.

Alles in allem muss ich wirklich sagen, dass es ein tolles Buch ist, mit einer Geschichte, die leicht zu lesen ist und das Minecraft-Herz eines jeden Kindes höher schlagen lässt. Man hat trotz der Illustrationen immer noch genug Raum seiner Fantasie freien Lauf zu lassen und es fiel sogar mir als „Außenstehende“ leicht, mich hineinzuversetzen. Ein rundum gelungenes Buch!

 

Leave a Reply

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO

*

code