(Rezension – Werbung) Strange the Dreamer – Ein Traum von Liebe: Buch 2 von Laini Taylor


Gebundene Ausgabe: € 15,00

Ebook: € 9,99

Seiten: 384

Verlag: ONE

Erschienen am: 27.11.2019

Sagenumwoben, voller Schönheit, Wunder und Mysterien – so hat Lazlo sich die Verborgene Stadt, über die er so viel gelesen hat, immer vorgestellt. Doch Weep hütet ein düsteres Geheimnis, dem Lazlo und seine Gefährten auf den Grund gehen sollen. Welche Rolle spielt dabei Sarai, das blauhäutige Mädchen, welches ihm immer wieder in seinen Träumen begegnet? Nacht für Nacht treffen sich die beiden, und Lazlo spürt, wie das Band zwischen ihnen immer stärker wird. Doch hat ihre Liebe eine Chance?
(Quelle: Verlag)

Band 1 hat mich damals schon optisch echt fasziniert und genauso ist es mit Band 2. Leider bis jetzt nur als Ebook in meinen Händen, wird es hoffentlich bald als echtes Buch den Weg zu mir finden!

Bereits im ersten Band lernten wir Sarai und Lazlo kennen. Zwei Individuen, die eigentlich auf gegnerischen Seiten stehen, jedoch nach und nach den Weg zu einander finden. Den Weg in die Herzen des jeweils anderen. Es war unheimlich toll zu lesen, wie sich die Beiden annähern, wie eine Liebesgeschichte entsteht. Jedoch war von Beginn an Ärger vorprogrammiert. Wobei Ärger fast ein wenig untertrieben ist…. Je weiter man liest, desto mehr scheint die Situation von Lazlo und Sarai auswegloser zu werden, dennoch versuchen sie einander immer wieder Hoffnung zu geben und nicht den Mut zu verlieren. Vorallem aber geben sie einander auch ein Gefühl, welches sie bisher nicht kannten. Ein Gefühl, welches man vorallem durch die Liebe eines anderen erhält. Das Gefühl, jemand zu sein – gut zu sein, so wie man ist. Sarai hat das erste Mal gelernt sich nicht als Monster zu sehen….es hat mir echt das Herz erwärmt!!!

Doch dann ist da noch Minya, für mich wirklich der absolut böseste Part in der Geschichte. Doch auch diesen muss es geben um dem ganzen Spannung und Ideenreichtum zu geben. Und das tut die Autorin auf jeden Fall. Auch die Situation zwischen Nero und Lazlo wird immer eigener und räumt ganz eigene Möglichkeiten ein.

Für mich ist auch der zweite Band unheimlich toll, weil es einfach anders ist. Die Geschichte rund um Lazlo und Sarai, dessen Ausgang ungewiss ist und wirklich wirklich überraschend endet und mich noch immer mit ganz eigenen Gefühlen zurücklässt. Die Fäden, die die Autorin zu einem großen Ganzen spinnt waren für mich nicht vorhersehbar und überraschten mich absolut. Ob positiv oder negativ, das wird nicht verraten!

Auf jeden Fall kann ich Laini Taylors neuestes Buch auf ganzer Linie empfehlen. Es vereint Spannung, Gefühl und Überraschung im richtigen Maße und war für mich ein echter Page-Turner – sogar noch mehr als der erste Band!

 

 

Leave a Reply

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO

*

code