(Rezension – Werbung) Batman – Death Metal 4


Comic: € 5,99
Erstveröffentlichung: 22.06.2021
Seiten: 52
Autor: Scott Snyder
Zeichner: Greg Capullo
Storys: Dark Nights: Death Metal 4, Death Metal Guidebook
Verlag: Panini Comics

 

Batman, Wonder Woman und ihre Gefährten wollen die Wirklichkeit neu starten – aber dafür müssen sie erst einmal die Krisen-Welten zwischen der Crisis on Infinite Earths und der Final Crisis überleben! Und der Dunkelste Ritter und Robin King sind ihre brutalen Gegner!
BATMAN DEATH METAL SONDERBAND 1 unbedingt vor Heft 4 der Hauptserie lesen!
(Quelle: Panini Comics)

Beim DEATH METAL Event-Spektakel werden die Erkenntnisse und Schlachten mit jeder neuen Ausgabe größer und krasser. Aber nicht nur dies, bei diesem Crossover, welches aus über verschiedene Comics verteilten, ineinandergreifenden Geschichten besteht, kommt es zusätzlich auf die richtige Lesereihenfolge an. Zum Beispiel sollte man vor der 4. regulären DEATH METAL Ausgabe auf jeden Fall den ersten DEATH METAL Sonderband gelesen haben. Jedoch sollte man sich das letzte Kapitel des Sonderbandes bis nach dem Ende der 4. regulären Ausgabe aufsparen. Danach geht es mit der Story in Justice League 29 und 30 weiter.

Die Handlung ist wahnsinnig komplex, aber auch entsprechend genial. Die Lage scheint ständig aussichtslos, bis ein neuer Plan geschmiedet wird, der jedoch zum scheitern verurteilt ist, am Ende doch noch irgendwie gelingen kann, nur damit man schließlich wieder dem Batman, der lacht in die Hände gespielt hat, was die Lage nur noch aussichtsloser macht. An so viele Niederlagen der Helden am Stück kann man sich gar nicht erinnern. Es scheint, als würde jede erfolgreiche Aktion nur dem düsteren Plan des Batman, der lacht dienen. Es ist bereits jetzt ein großartiges Meisterwerk. Besonders mochte ich an dieser Ausgabe das letzte Kapitel. Hier wurde nun endlich erklärt wie die Haupterde – ERDE-0 – verloren und umgestaltet wurde. Dies war seit der damaligen Niederlage der Helden gegen Perpetua noch nicht konkret thematisiert worden.

Einfach großartig! Auch wenn es mit der korrekten Lesereihenfolge nicht immer einfach ist, so sollte man sich dennoch diese Mühe machen. Die Belohnung dafür ist eine wunderbar detaillierte Geschichte. Die Story bleibt spannend und unvorhersehbar. DEATH METAL hat Suchtpotential.

 

 

Leave a Reply

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO

*

code