(Rezension – Werbung) Batman Detective 37: Mr. Freeze am Ziel seiner Träume von Peter J. Tomasi

Comic: € 4,99
Erstveröffentlichung: 28.04.2020
Seiten: 52
Autor: Peter J. Tomasi
Zeichner: Christian Duce
Storys: Detective Comics 1009-1010
Verlag: Panini Comics

In einem Flugzeug hoch über den Wolken kreuzen sich die Wege von Batman und dem skrupellosen Auftragskiller Deadshot von der Suicide Squad.
Plus: Bekommt Mr. Freeze im Jahr des Schurken alles, was sein Herz aus Eis begehrt?
Start der Vorgeschichte zur großen Mr. Freeze-Saga im JAHR DES SCHURKEN.
(Quelle: Panini Comics)

Bereits in der vorhergehenden Ausgabe Nr. 36 der ´tec-Comics wurde eine große Geschichte Rund um Mr. Freeze eingeleitet. Zumindest wurde dies auf der letzten Seite bereits angedeutet. Hier wird die Geschichte in kurzen Segmenten weiter aufgebaut. Bevor es jedoch soweit ist, bekommt es Bruce Wayne noch mit Deadshot zu tun. Dieser sitzt derzeit nicht ein und ist in dieser Geschichte auch nicht als Teil der „Task Force X“ unterwegs.

Ausgabe Nr. 37 der ´tec-Comics erscheint parallel mit der Batman Ausgabe 36. Diese spielt jedoch noch vor den Ereignissen in Batman Nr. 36 und somit vor der Zeit von „Bane City“. Darauf wird in dieser Ausgabe im Einführungsteil besonders hingewiesen. Deswegen ist diese Ausgabe auch sehr gut für Quereinsteiger geeignet.

Mir hat die Geschichte rund um Deadshot bereits jetzt schon sehr gut gefallen. Ich kann hier gar nicht genauer darauf eingehen, da ich wieder nicht zu viel von der Handlung verraten möchte, aber die Stimmung passt hier einfach ganz gut. Wir haben eine stimmige Geschichte und den Aufbau zur großen Mr. Freeze Handlung. Die Deadshot-Sequenz wird sicherlich in der nächsten Ausgabe ihr Ende finden und war somit eine schöne kurze Geschichte bevor wir wohl in eine etwas größere starten werden. Es sei aber hier auch dazu gesagt, dass es sich hier um, meiner Ansicht nach, noch nichts großes handelt. Die Deadshot-Geschichte wird auf die zukünftigen Ereignisse keinen Einfluss haben und sonderlich viel hat man nun von Mr. Freeze auch noch nicht gesehen. Die Geschehnisse um diesen werden wohl vor Beginn des Handlungsstrangs rund um ihn in der Einführung in ein bis zwei Sätzen nachzulesen sein.

Auch wenn es sich bei dieser Ausgabe um keinen Meilenstein handelt, so hat sie doch ihren Zweck erfüllt. Eine gute kurze Geschichte und ein wenig Aufbau für die Zukunft. Auch dies muss einmal wieder sein.

 

Leave a Reply

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO

*

code