(Rezension – Werbung) Blue Exorcist 17 – Kazue Kato

Taschenbuch: € 6,50
Erstveröffentlichung: 02.02.2017
Seiten: 186
Autor/in: Kazue Kato
Storys: Kapitel 74-78
Verlag: KAZÉ Manga

 

Rin und Yukio werden gemeinsam auf eine Mission geschickt. Shura ist verschwunden und sie sollen sie finden und zurückholen….

Der letzte Band endete mit einem fiesen Cliffhanger. Shura ist verschwunden und Mephisto schickt die Okumura Brüder auf die Suche. Ich denke, er ahnt bereits, was die beiden dort erwarten wird. Mephisto weiß viel mehr, als er zugeben will.

Um sie zu finden geht es nach Aomori – Schuras Heimat und allein diese Tatsache war für mich schon spannend. Erfährt man jetzt endlich mehr über sie und ihre Vergangenheit? Ich liebe die Bände ja am Meisten, die die Vergangenheit einer Figur aufdecken, weil sie einfach noch mal ein anderes Licht auf die Charaktere werfen.

Was genau da auf die Brüder zukommt, wird natürlich nicht verraten, aber auf jeden Fall war es diesmal wieder actionreich, spannend und dämonisch. Denn Dämonen haben bei dieser Reihe einfach überall ihre Finger im Spiel! Doch werden Yukio und Rin rechtzeitig ankommen um Shura beistehen zu können? Oder ist jegliche Hoffnung bereits verloren?

Dieser Band hat mir wieder besonders gut gefallen. Er konzentriert sich komplett auf die offenherzige Schwertkämpferin, die es faustdick hinter den Ohren hat. Jedoch sieht man sie diesmal von einer neuen Seite und ihr wird dadurch mehr Tiefe gegeben. Der Zeichenstil ist wie immer toll und detailgetreu. Sowohl Menschen als auch Dämonen haben Wiedererkennungswert und sind durch einfache Details leicht voneinander zu unterscheiden. Ist leider nicht bei jeder Reihe so.

Auf jeden Fall bleibt „Blue Exorcist“ auch nach 17 Bänden immer noch eine meiner Liebsten!!!

 

 

Leave a Reply

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO

*

code