(Rezension – Werbung) Das neunte Haus von Leigh Bardugo

Broschiert: € 18,50
Ebook: € 9,99
Hörbuch (im Abo): € 23,23 (€ 9,95)
Seiten: 528
Verlag: Knaur HC
Erschienen am: 03.02.2020

Acht mächtige Studenten-Verbindungen beherrschen nicht nur den Campus der Elite-Universität Yale, sondern nehmen seit Generationen Einfluss auf Politik, Wirtschaft und Gesellschaft der USA – das neunte Haus jedoch überwacht die Einhaltung der Regeln. Denn die Macht der Verbindungen beruht auf uralter, dunkler Magie: So können die Mitglieder der »Skull & Bones« die Börsenkurse aus den Eingeweiden lebender Opfer vorhersagen, während Haus Aurelian durch Blutmagie Einfluss auf das geschriebene Wort nehmen kann – ebenso hilfreich für Juristen wie für Bestseller-Autoren …

Als auf dem Campus von Yale eine Studentin brutal ermordet wird, sind die Fähigkeiten der Außenseiterin Alex Stern gefragt, die eben erst vom neunten Haus rekrutiert wurde: Nur Alex ist es auch ohne den Einsatz gefährlicher Magie möglich, die Geister der Toten zu sehen. Um eine Verschwörung aufzudecken, die weit über 100 Jahre zurückreicht, muss Alex ihre Fähigkeiten bis aufs Äußerste ausreizen.
(Quelle: Knaur Verlag)

Für mich ist Leigh Bardugo immer wieder eine der größten Autorinnen, aber man muss wirklich ihren Stil mögen. Sie schreibt nicht gerade einfach und manchmal scheint sie sich in Worten zu verlieren….

Alex ist eine ganz spezielle Heldin. Sie ist kein Vorzeige-Püppchen und fährt nicht die übliche Schiene. Ganz im Gegenteil – sie hat in ihrem Leben schon viel durchgemacht und man hat das Gefühl, dass sie einfach nichts ausgelassen hat. Von Drogen über Gewalt ist einfach alles in ihrem Lebenslauf zu finden, jedoch ist Yale bzw. Lethe eine Chance für sie alles anders zu machen und neu durchzustarten. Doch es ist nicht überraschend, dass sie nicht immer aus ihrer Haut kann und damit gleichzeitig Darlington aus der Haut fahren lässt. Jedoch ist es genau diese Verhaltensweise, die sie speziell macht und mir sympathisch machte. Sie hat trotz ihrer Eigenheiten das Herz am rechten Fleck und kann im Endeffekt nichts dafür wie die Umwelt auf sie reagiert. Sie wurde von der Gesellschaft so geformt!

Manchmal verliert sich die Geschichte etwas und man muss sich durch manche Kapitel durchkämpfen, doch ich finde, es ist alles wichtig um ein rundum perfektes Paket zu schnüren. Alles ist irgendwie miteinander verbunden. Jedoch ist es trotzdem so, dass vorallem der Einstieg schwer fällt und viele davon abhält, wirklich fertig zu lesen. Das Potential war durchaus da und ich mochte es am Ende wirklich super gerne, weil die Geschichte einfach toll und genial ist, aber weniger ist manchmal mehr….. Daher leider ein Flügel Abzug.

Leave a Reply

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO

*

code