(Rezension – Werbung) Devils’ Line 4 von Ryo Hanada

Taschenbuch: € 7,20
Erstveröffentlichung: 07.11.2019
Seiten: 224
Autor/in: Ryo Hanada
Story: Line 18-22
Verlag: KAZÉ Manga

 

Als Tsukasa den schwer verletzten Augenzeugen Oryo ins Krankenhaus begleitet, wird sie von 07 entführt. Doch statt in Panik zu verfallen, nutzt sie die Chance, um dem Hass auf den Grund zu gehen, den die Scharfschützin gegen die Vampire hegt. Eigentlich scheint sie nämlich gar keine schlechte Person zu sein. Unterschätzt Tsukasa die Gefahr? Denn wenn nicht alle Bösen wirklich böse sind, gilt das dann auch für die Guten? Wem kann man überhaupt noch vertrauen?
(Quelle: KAZÉ Manga)

Die Reihe ist optisch eine der eigensinnigsten, die ich bisher gelesen habe. Der Stil der Zeichnungen ist nicht immer mein Fall. Es gibt Momente, da gefallen mir die Zeichnungen sehr gut und dann wieder nicht. Ich bin wirklich im Zwiespalt und hoffe, dass er irgendwie besser wird. Vorallem bei einem Manga, gehört ein guter Zeichenstil für mich dazu.

Nichts desto trotz mag ich die Geschichte. Sie bringt Spannung und auch Action mit. Außerdem viel Geheimnis. Seite um Seite kommen neue Indizien hinzu, neue Theorien können aufgestellt und andere wieder verworfen werden – die Lösung bzw. das große Ganze scheint zum Greifen nahe!

Auch hat vorallem Anzai für mich eine gute Entwicklung hingelegt. Endlich springt er über seinen Schatten und versucht an sich selbst zu arbeiten. Erkennt, was er eigentlich mit seinem Verhalten anrichtet. Man kann wirklich sagen, dass ihm die Augen geöffnet werden. Ich hoffe, er entwickelt sich weiter so positiv und Tsukasa und er haben eine Chance ein Liebespaar zu werden. Entgegen aller pessimistischen Stimmen, die es für unmöglich halten, dass Mensch und Vampir ein gemeinsames Leben führen können, ohne dass es böse endet.

Besonders spannend fand ich in diesen Band Naoya Ushio. Er ist ein optisches Highlight und auch seine Ausstrahlung ist toll. Bin gespannt, in welche Richtung er die Geschichte lenken wird.

Zusammenfassend kann ich sagen, ich bin ganz zufrieden mit dem Band. Die Grundstory ist toll, die Charaktere entwickeln sich in die richtige Richtung und das einzige Manko – der Zeichenstil – kann ich bis jetzt ganz gut verschmerzen. Wie es in den nächsten Bänden sein wird, steht in den Sternen. Ich lass mich überraschen und hoffe auf eine positive Entwicklung!

 

Leave a Reply

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO

*

code