(Rezension – Werbung) Die Arena: Letzte Entscheidung (Band 2) von Hayley Barker

Gebundene Ausgabe: € 18,00
Ebook: € 14,99
Erstveröffentlichung: 19.11.2019
Seiten: 528
Autorin: Hayley Barker
Verlag: Wunderlich

 

 

Nachdem Hoshiko und Ben den Zirkus in Brand gesetzt haben, sind sie nun auf der Flucht. Doch Bens Mutter wird alles daran setzen, um ihn zu finden und Rache zu nehmen; ihn in die Enge zu treiben und dazu zu zwingen, sich für Hoshiko zu opfern. Denn die tödlichste Show der Welt ist wieder zurück. Und wenn Ben dachte, er würde ihre dunkelsten Geheimnisse schon kennen, dann muss er nun feststellen, dass er das wahre Ausmaß des Schreckens unter dem Kuppeldach erst jetzt kennenlernen wird – als die neue Attraktion des Zirkus …
(Quelle: Wunderlich)

Corona hatte mir damals echt die Lust am Lesen genommen, daher kommt diese Rezi leider sehr spät, aber wie heißt es so schön? Besser spät als nie….

Band 1 hat mir 2019 gut gefallen, weil er wirklich mit Spannung, Gefühl, Dramatik und der Liebe von Hoshiko & Ben überzeugte. Daher war ich auch neugierig, wie es nach der Flucht weitergehen sollte. Ob es die Welt endlich aufrütteln würde und Änderungen an der Tagesordnung stehen würden. Doch dem war nicht so. Klar, der erste Schritt in die richtige Richtung war getan, doch nun brauchte es jemanden, der weiterging und die Zügel in die Hand nahm. Vivien Baines war noch lang nicht geschlagen. Hoshi, Ben, Jack und Greta waren auf der Flucht und nur die gemeinsame Stärke brachte ihnen immer wieder Hoffnung….

Als Ben dann den anderen getrennt wird, kämpften Hoshi und Ben an zwei verschiedenen Fronten. Ben im Zirkus, der zu neuem grausameren Glanz erwacht und Hoshi in den Slums. Der Zirkus ist nach wie vor einer der grausamsten Orte, die man sich vorstellen kann. Immer wieder spielen sich Szenen ab, bei denen man Angst hat, dass jemand sein Leben lässt. Auch sind die Artisten Ben gegenüber misstrauisch und er muss sich ihren Respekt und ihr Vertrauen erst verdienen. Auch Hoshi kämpft mit ganz eigenen Problemen.

Dieser Abschlussband ist toll, jedoch ist er fast ein wenig ruhiger. Die Dramatik und Spannung waren für mich im ersten Band viel präsenter. Irgendwie konnte ich es diesmal nicht so fühlen und mitfiebern. Außer das Ende. Das brach mir ein wenig das Herz, obwohl es irgendwie vorauszusehen war. Leider…. Alles in allem war es ein guter Abschlussband, der noch viel mehr Potential gehabt hätte, welches aber leider nicht genutzt wurde, aber dennoch eine solide Leistung ablegte!

 

 

 

Leave a Reply

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO

*

code