(Rezension – Werbung) Paper Paradise: Die Sehnsucht – Erin Watt

Broschiert: € 12,99

Ebook: € 9,99

Hörbuch: € 9,95

Seiten: 368

Verlag: Piper Paperback

Erschienen am: 03.07.2018

 

Der vorige Band endete mit Drama und Ungewissheit und genauso beginnt auch „Paper Paradise“. Sebastian ist schwer verletzt und liegt im Koma. Hartley selbst ist ebenfalls schwer verletzt und verliert zusätzlich auch noch ihr Gedächtnis. Kann es schlimmer kommen? Jetzt heißt es, sich langsam wieder die Erinnerungen zurückzuholen und wieder in ihr altes Leben einfinden und sich hoffentlich von neuem in den exzessiven Royal verlieben!

Cover brauchen wir eigentlich garnicht viel dazu sagen. Es gefällt mir – obwohl es relativ einfach ist – wirklich gut und passt perfekt in die Reihe! Der Glitzer und die Farben – total meins und total stimmig!

Doch wie stehts mit der Geschichte? Der letzte Band endete immerhin total schlimm und dramatisch – wobei das diese Bücher der Reihe fast immer tun. Immer denkt man, jetzt kann nichts mehr schiefgehen und man wird Minuten später eines besseren belehrt.

Sebastian liegt im Koma. Es ist unklar, ob er je wieder zu sich kommen wird und ob er dann Schäden zurückbleiben werden. Hartley selbst scheint es im ersten Moment gut zu gehen – wenn man mal von den Schuldgefühlen absieht – doch auch dieser Zustand ist nicht von Dauer. Sie verliert das Bewusstsein und wacht Stunden später mit Amnesie wieder auf. Drei Jahre ihres Lebens, die vollkommen im Dunkeln stehen. Was ist passiert?

Für die Schüler der Astor Park natürlich ein gefundenes Fressen. Die Haie warten schon und zeichnen Hartley ein schlechtes Bild von sich selbst. Das war vorauszusehen. Denn wenn wir eines gelernt haben über die vielen Bände hinweg, dann, dass einige Kids dieser Schule keine Skrupel haben und sogar manchmal über Leichen gehen würden um ihren Willen durchzusetzen und sich selbst das Leben erträglicher zu machen.

Easton versucht zur gleichen Zeit alles wieder in den Griff zu bekommen und sich selbst dabei nicht irgendwo zu verlieren. Man kann fast sagen, das ist der Teil der Reihe, in dem Easton versucht erwachsen zu werden und sein Leben endlich in geordnete Bahnen zu lenken. Auch wenn er mir in diesem Band irgendwie etwas von seinem Glanz und Sex-Appeal eingebüßt hat, wünscht man ihm dennoch durchgehend einfach nur das Beste. Zu Beginn muss ich wirklich sagen, dass er mir fast ein wenig zu sehr ins theatralische und sensible abgedriftet ist. Aber Gott sei dank kriegt er ab der Hälfte wieder mehr Elan und kann mich bis zum Ende wieder komplett faszinieren. Doch geht es auch Hartley so wie mir? Ist es ihr möglich sich neu in Easton Royal zu verlieben?

Außerdem liegen den Beiden noch viele weitere Hürden im Weg, die nach und nach es fast unmöglich machen dem ganzen Buch ein Happy End zu geben. Ist alles verloren? Endet es ganz anders als man hofft? Ja, das möchte ich euch jetzt nicht verraten!

Alles in allem muss ich dennoch sagen, dass „Paper Paradise“ der schwächste Teil für mich war. Mir fehlte der typische Easton zu Beginn, auch wenn er nach und nach zurückkehrt bzw. sich in eine neue Kombination wandelt, die es wert ist, gelesen zu werden!

Leave a Reply

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO

*

code

* The confirmation to GDPR is mandatory.

I confirm