(Rezension – Werbung) Das Gold der Krähen – Leigh Bardugo


Broschiert: € 16,99

Ebook: € 14,99

Hörbuch: € 14,85

Seiten: 592

Verlag: Knaur

Erschienen am: 03.09.2018

Achtung! Spoiler zu Band 1 möglich!

Nachdem sie das Unglaubliche geschafft haben, wartete der Verrat im letzten Band auf unsere sechs Helden. Inej gerät in Gefangenschaft und der Rest kommt gerade so davon. Doch wenn man sich mit Kaz Brekker anlegt, sollte man sich auf alles gefasst machen und mit um sein Leben bangen……

Das Cover ist noch ein Stück genialer als das des ersten Bandes. Vorallem die Farbe hat es mir angetan! Das Orange, welches auch beim Buchschnitt integriert wurde, ist einfach phänomenal toll und ein echter Hingucker.

Die Geschichte um unsere sechs Helden ist eine ganz spezielle Geschichte und wahrscheinlich nicht jedermanns Ding. Ich muss zugeben, dass ich im ersten Band anfangs etwas verwirrt war und mich erst reinlesen musste, da es doch etwas mehr fordert, diese mit sovielen verschiedenen Charakteren zu lesen. Aber auch wenn der zweite Band etwas auf sich warten lies, hatte ich diesmal überhaupt keine Probleme. Bereits nach wenigen Seiten war ich wieder „zuhause“ in Ketterdam und schmiedete gemeinsam mit Kaz und der Truppe Pläne für Inejs Rettung und den letzten vernichtenden Schlag gegen unsere gemeinsamen Freunde. Denn genauso ist diese Geschichte für mich – als wäre ich immer mittendrin und nicht eine unbeteiligte Leserin.

Leigh Bardugo hat eine so tolle Schreibweise, die mir unheimlich liegt und die mich die Geschichte flüssig lesen ließ. Auch ist jeder Charakter für sich speziell und wirklich absolut authentisch und auch wenn sie vielleicht skrupellos und hart wirken, haben sie alle ein gutes Herz und das selbe Ziel. Ja man kann sie eigentlich Familie nennen. Seite um Seite erlebt man mit, wie Kaz Plan Gestalt annimmt. Im Unterschied zum ersten Band war hier die erste Hälfte des Buches mehr auf die Charaktere selbst fokussiert. Man lernte ihre Ängste kennen und bekam auch mehr Einblick in die Seele von jedem Einzelnen. Man wächst noch mehr mit der Truppe zusammen als beim ersten Band. Um so mehr hat mich das Ende – ehrlich gesagt – erschüttert und Tränen gekostet. Doch warum, dass will ich euch nicht verraten! Ich kann nur soviel sagen, dass ich damit nicht gerechnet hatte…..

Aber nichts desto trotz ist das Buch einfach spektakulär und grandios geschrieben. Trotz der vielen Seiten wird es nie langatmig, denn in dieser Geschichte muss nicht immer alles actionreich zugehen. Sie wirkt auch so komplett toll und zieht einen in seinen Bann. Ich kann sie wirklich auf ganzer Linie empfehlen. Man muss halt dafür sein und darf nicht bereits nach wenigen Kapiteln aufgeben. Man wächst hinein und kann dann einfach nicht mehr aufhören!

Parallel hab ich diesmal auch das Hörbuch gehört und wie schon beim ersten Band hat der Sprecher es auch diesmal wieder top hingekriegt, die verschiedenen Charaktere zu transportieren und allein durch seine Stimme Spannung zu erzeugen. Vorallem zu Kaz Brekker hat diese Stimme unheimlich gut gepasst, weil sie eine ganz eigene Stimmfarbe hat. Einfach toll!

„Keine Klageweiber – keine Beerdigungen“

 

 

One comment

Leave a Reply

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO

Ich akzeptiere

*

code