(Rezension – Werbung) From the Sands of Dorne: Eine Ergänzung von Chelsea Monroe-Cassel

Gebundene Ausgabe: € 9,90

Seiten: 44

Verlag: Zauberfeder Verlag

Erschienen am: 11.12.2015

Feurige Hauptgerichte, erfrischende Getränke und raffinierte Desserts – in From the Sands of Dorne, einem Ergänzungsband zu „A Game of Thrones – Das offizielle Kochbuch“, widmet sich die Autorin Chelsea Monroe-Cassel den kulinarischen Besonderheiten des exotischsten aller Länder Westeros.
(Quelle: Amazon)

Zwei Leidenschaften meines Mannes treffen aufeinander: Kochen und „Game of Thrones“. Doch können diese Rezepte wirklich begeistern? Diese noch viele weitere Fragen hatten wir im Kopf als wir dieses Buch in den Händen hielten. Außerdem wollten wir für euch unbedingt ein Rezept nachkochen!

Entschieden hatten wir uns dann für das pikante Fladenbrot. Wobei ich ehrlich sagen muss, dass ich prinzipiell mit Germteig-Gerichten manchmal auf Kriegsfuß stehe und daher sehr skeptisch war. Aber: Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt und so starteten wir mit dem Teig….


Das Rezept war einfach erklärt und bedarf keinen großen Vorkenntnissen. Während der Teig an einem warmen Plätzchen seine Ruhe fand und langsam wuchs, wurde die Paste vorbereitet. Paprika rösten im Ofen und die Paste zusammenmischen.

 

 

 

 

 

Ich muss wirklich sagen, dass wir alles nach Anleitung gemacht haben, einzig haben wir die Maße an Paprika erhöht um es unserem Mixer einfacher zu machen. Die Spannung stieg, wie würde die Paste schmecken? Der Duft war einfach grandios und wir haben uns wirklich komplett an die Vorgaben gehalten – abgesehen von der Paprika Menge. Nachdem der Teig ebenfalls verarbeitet werden konnte, kam die Paste drauf und in den Ofen und das Endergebnis hat optisch wirklich etwas hergemacht. Es sah einfach unheimlich lecker aus und bestach durch seine tolle Farbe.

 

links: roh

rechts: frisch aus dem Ofen

 

Zum Abschluss der Geschmackstest und der hat uns wirklich begeistert.

Zusammenfassend kann man wirklich sagen, dass das Rezept nicht schwer war, auch für Anfänger gut beschrieben wurde und mit den Zutaten gut vorstellbar nach Westeros passen würde. Wir werden es auf jeden Fall wieder machen und auch die anderen Rezepte werden auf jeden Fall von uns verköstigt werden. Diese Ergänzung können wir wirklich empfehlen, weil das Buch trotz der wenigen Seiten eine Vielzahl von Rezepten aufweist und somit für jeden etwas dabei ist. Klar, es sind keine Standardrezepte sondern gehen eher in die ausgefallene Richtung, aber gerade diese Tatsache hat es für uns spannend gemacht!

Wenn ihr einen Blick in das Buch werfen wollte, könnt  ihr dem Link zur Verlagsseite folgen und dort ein wenig reinschmökern: *Zur Verlagsseite*

 

Leave a Reply

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO

Ich akzeptiere

*

code