Allgemein

(Rezension – Werbung) SINoALICE 1 von Yoko Taro

Taschenbuch: € 7,20
Erstveröffentlichung: 21.02.2022
Seiten: 180
Autor/in: Yoko Taro
Story: Kapitel 1-3
Verlag: Altraverse

 

 

 

 

Alice kommt aus einer normalen Familie, geht auf eine normale Schule und hat sich ganz normal verliebt. Oder doch nicht? Eines Tages hat Alice einen komischen Traum indem sie zwei komischen Puppen begegnet, die sie Fragen was sie sich von ihrem Leben wünscht. Zu ihrem Unglück weiß sie nicht, dass ihre Antwort ihr Leben komplett auf den Kopf stellen wird. Ein grausames Spiel um Leben und Tod beginnt.
(Quelle: Altraverse)

Ich gebe es zu, dass mich dieser Manga aufgrund des Covers angesprochen hat. Es hat einfach was geheimnisvolles und ich mag den Zeichenstil. Aber wie stehts um die Story selbst?

Schon bevor ich angefangen habe zu lesen, hatte ich eher negative Stimmen verlauten gehört. Dennoch bin ich immer guter Hoffnung, dass es mir doch vielleicht gefallen könnte. Leider war dem nicht so. Ich hatte unheimliche Probleme in die Geschichte reinzukommen. Irgendwie war sie verwirrend und chaotisch. Ich konnte nicht so richtig sagen, was Realität und was Traum war und vorallem was damit bezweckt werden sollte. Es zieht sich für mich kein roter Faden durch und es überwiegen fast ausschließlich die blutigen Szenarien. Meiner Meinung nach hätte man hier mehr Energie in die Geschichte legen sollen. Den Aufbau klarer und vielleicht etwas langsamer machen sollen. Irgendwie ergibt es alles für mich keinen Sinn. Vielleicht geht es aber nur mir so und ein anderer mag es, kommt klar mit der Geschichte.

Für mich fehlt leider unheimlich viel und daher werde ich die Reihe abbrechen bevor sie richtig begonnen hat. Ich finde es unheimlich schade, weil die Cover grandios sind und der Stil der Zeichnungen auch sehr toll, aber Zeichnungen allein machen eben noch keine gute Geschichte….leider….

 

 

Eine Antwort schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

code

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO