Allgemein

(Rezension – Werbung) Future State – Batman Sonderband 2 – Catwoman & Batgirls

Softcover: € 17,–
Erscheinungsdatum: 07.12.2021
Seiten: 140
Autor: Paula Sevenbergen, Ram V, Vita Ayala
Zeichner: Aneke, Emanuela Lupacchino, Otto Schmidt
Storys: Future State: Catwoman 1-2, Future State: The Next Batman 2+4 (II, III)
Verlag: Panini Comics

FRAUENPOWER IN EINER DÜSTEREN ZUKUNFT

Gotham City ist zum Polizeistaat geworden, und die Privatarmee Magistrat geht gnadenlos und mit Schusswaffen gegen jeden Kriminellen, aber auch maskierte Helden vor. Als dann aber wehrlose Kinder mit einem Zug in ein Umerziehungslager geschafft werden sollen, greift Selina Kyle als maskierte Catwoman ein – und erlebt eine Überraschung! Denn im Zug trifft sie auf den totgeglaubten Bruce Wayne, den ehemaligen Batman!

Zudem kämpfen die Batgirls Cassandra Cain und Stephanie Brown im Knast ums nackte Überleben, und der Magistrat setzt ein Kopfgeld auf die Gotham City Sirens um Poison Ivy aus, zu denen auch Catwoman gehört …
(Quelle: Panini Comics)

Einen weiteren Blick in eine mögliche, dystopische Zukunft bietet der Sonderband Nr. 2 zu BATMAN FUTURE STATE. In diesem wird die Geschichte von Catwoman und den Batgirls in den Fokus gerückt.

Es werden uns hier 3 Storys geboten, welche man wirklich unterschiedlich bewerten muss. Die erste Story war zugleich die beste aus diesem Sonderband. Gezeigt wird hier Catwoman, welche einen Zug kapert um eine wertvolle Fracht zu bergen. Diese Story bietet einfach alles. Absolut gnadenlose Kämpfe und eine Storyline, welche komplett zu den anderen Handlungssträngen aus anderen Heften/Sonderbänden passt. Aufgrund dieser Story würde ich die volle Punktezahl geben, doch es gibt ja auch noch zwei weiter Handlungsstränge.

Dies führt uns gleich zur zweiten Handlung, ich welcher Catwoman und Poison Ivy die Handlung tragen. Hier haben wir auch schon die Schwachstelle dieser Sonderausgabe. Nicht nur das die Illustrationen sehr kindlich wirken, sondern auch die Story hat keinen wirklichen Höhepunkt. Es hat mich zu keiner Sekunde interessiert was hier eigentlich passiert. Es wirkte auf mich ständig wie eine Teeny-Highschool-Drama mit ein wenig Action. Für mich war es komplett uninteressant.

Die dritte und letzte Story legt das Augenmerk auf verschiedene Batgirls, welche mit diversen Superschurken in einem Hochsicherheitstrakt gefangen sind. Bereits bei dieser Szenerie kann man sich schon denken worauf die Handlung hinauslaufen wird. Auch wenn es vorhersehbar war, so war die Story doch grundsolide und nahm auch Bezug zu einem anderen Sonderband (NIGHTWING).

Drei Storys und alle sind wirklich grundverschieden. Von sehr gut, über Mittelmaß, bis hin zu komplett überflüssig war einfach alles dabei. Ein Kaufgrund für diesen Sonderband kann lediglich die erste Story mit Catwoman sein, der Rest rechtfertigt die Investition von EUR 17,00 nicht.

 

 

Eine Antwort schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

code

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO