(Rezension – Werbung) Batman 34: Gefangen im Arkham Asylum – Tom King

Comic: € 5,99
Erstveröffentlichung: 07.01.2020
Seiten: 76
Autoren: Tom King
Zeichner: Yanick Paquette
Storys: Batman 69-71
Verlag: Panini Comics

Nach einem letzten bittersüßen Traum über sich und Catwoman wacht Batman in einer Welt auf, in der sich Jim Gordon von ihm abgewandt und Bane mit dem Flashpoint-Batman Thomas Wayne verbündet hat. Deshalb versammelt der Dunkle Ritter die Bat-Familie …
Batman im Duell mit seinem Vater Thomas Wayne!
(Quelle: Panini)

Leider hat mich dieser Band etwas verwirrt zurück gelassen. Die Geschichte verfolgt mehrere Handlungsstränge gleichzeitig und bei jenen, die Batman betreffen, ist man sich zusätzlich auch nie wirklich im klaren, welche nun real sind oder sich nur in Bats Kopf aufgrund von Scarecrows Gift abspielen. Man sieht also, die Verwirrung ist hier sicherlich so gewollt. Warum ich zu Beginn aber „leider“ sagen musst, dies liegt alleine an mir und zwar deswegen, weil ich leider erst jetzt in diese Geschichte eingestiegen bin. Da verwirrt einen so eine komplexe Handlung, in welcher man entscheiden muss was nun real und was Fantasie ist natürlich umso mehr.

Ich kann also nicht wirklich bewerten, ob sich dieser Band in das Gesamtkonstrukt perfekt eingliedert oder nicht, aber ich kann zumindest den Band für sich alleine bewerten und dieser ist großartig. Wie könnte man hier auch etwas anderes sagen? Man muss ich ja nur den Autor und Zeichner etwas näher ansehen. Im Anhang erfährt man über ihre zahlreichen Auszeichnungen mehr als genug und man merkt hier sofort, dass diese verdient sind.

Über die Geschichte selbst muss sich leider jeder sein eigenes Bild machen und abschätzen, welcher Part nun tatsächlich passiert und welcher Fiktion ist. Am Ende bleibt jedoch die Frage, ob Bane Batman wirklich, diesmal dann aber psychisch und nicht physisch, gebrochen hat.
Trotz dem dass ich erst jetzt in die Handlung eingestiegen bin, konnte ich mich schnell von der Geschichte mitreißen lassen. Ich muss nur noch in Erfahrung bringen, woher Thomas Wayne kommt und in welcher Verbindung er zu Bane steht. Hier habe ich leider ein wenig Aufholbedarf. Aber ansonsten bleibt mir nur zu sagen, dass ich mich auf die Ereignisse in Band 35 freue.
Zusätzlich möchte ich hier erwähnen das ich vor kurzem erst „Batman Paperback 6 – Das Geschenk“ gelesen habe und sich dieses Heft hier wie eine Fortsetzung von diesem anfühlt. Die Beziehung zwischen Bruce Wayne und Selina Kyle spielt in beiden eine sehr große Rolle. Dies nur als kurze Randnotiz.

 

 

geschrieben von K.Kraly

 

Leave a Reply

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO

*

code