(Rezension – Werbung) Batmans Grab 2 von Warren Ellis

Softcover: € 19,00
Erstveröffentlichung: 16.02.2021
Seiten: 164
Autor: Warren Ellis
Zeichner: Bryan Hitch
Storys: The Batman’s Grave 7-12
Verlag: Panini Comics

Batman jagt einen Serienkiller, muss aber auch die schwer bewaffnete, skrupellose Scorn Army stoppen. Dafür fährt er den Panzer aus der Bat-Höhle – und geht beim Verhör weiter als üblich! Der finale Band von den Superstars Warren Ellis und Bryan Hitch (THE AUTHORITY): eine actiongeladene, hypercoole Bat-Geschichte und ein innovativer Hightech-Krimi!
(Quelle: Panini Comics)

Gleich zu Beginn muss ich sagen, dass man bei dieser zweiteiligen, eigenständigen Geschichte ein Meisterwerk geschaffen hat. Ich würde diese Geschichte sehr gerne verfilmt sehen, denn diese würde sich von der Art und Weise in die DARK KNIGHT-Reihe eingliedern können.

Wir haben hier keinen Gott, Alien, Dämon oder sonstiges übernatürliches Wesen als Gegner von Batman sondern lediglich einen Menschen in einer Rüstung, welche mich sehr an den Nano-Suit von CRYSIS erinnert, welcher in der Art und Weise Batman sehr ähnlich ist. Genauso wie hier aufgezeigt, könnte ich mir einen realitätsnahen Batman vorstellen. Die Geschichte zeigt sehr viel an Detektivarbeit und erinnert deswegen stark an einen guten Krimi. Auch wird hier gezeigt, wie es bei Bruce Wayne aussieht, wenn er die Maske der Fledermaus abnimmt. Er ist von Mal zu Mal mehr mit Verletzungen übersät und sieht gegen Ende hin einfach nicht mehr einsatztauglich aus. Dies zeigt endlich einmal wieder die menschliche Seele von Bruce Wayne auf. Batman fällt z.b. nach einem Sturz im Batmobil in Ohnmacht bzw. wird ihm unter der Dusche schwarz vor Augen. Allein sein Wille treibt ihn zum Weitermachen an. Aufgelockert wird die Geschichte jedcoh von Alfred, welchen ich dadurch wieder schmerzlich vermisse. Mit seinen Aktionen und Sprüchen sorgt er durchwegs für witzige Momente. Das Ende der Geschichte hätte ich so nicht kommen sehen und ich dachte mir, dass man dies jetzt auch nicht so im Raum stehen lassen kann. Doch genau so, wie es gemacht wurde, war es richtig. Das Ende ist einfach nur krass und lässt einen verblüfft zurück. Dies kann man bei dieser Geschichte jedenfalls nicht machen, da es sich um eine eigenständige, abgeschlossene Story handelt. Mehr verrate ich dazu jedoch nicht um den Moment nicht zu zerstören!

Bereits der erste Teil hat mir sehr gut gefallen, aber der Zweite war sogar noch besser. Ich bin begeistert von der Story und wünsche mir noch viele mehr solcher Geschichten. Diese können ruhig in sich abgeschlossen sein und müssen gar nicht in die Hauptstory einfließen – so lange dabei ein Meisterstück rauskommt. Ein absolutes Must-Have!

 

Leave a Reply

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO

*

code