(Rezension – Werbung) Batwoman: Das Klagelied der Fledermaus von Greg Rucka

Softcover: € 20,00
Erstveröffentlichung: 30.06.2020
Seiten: 188
Autor/in: Greg Rucka
Zeichner/in: J. H. Williams III
Storys: Detective Comics 854-860
Verlag: Panini Comics

Die bahnbrechende, bildschöne Batwoman-Neudefinition, auf der die coole Batwoman-Fernsehserie beruht! Bruce Waynes Cousine Kate Kane ist die knallharte Heldin Batwoman. Dieser setzt nicht nur ihre Vergangenheit zu, sondern auch die wahnsinnige Schurkin Alice, die mit ihrem brutalen Kult dafür sorgen will, dass Gotham ein Wunderland des Schreckens wird.
(Quelle: Panini Comics)

Was für eine herrliche Überraschung war denn bitte dieser Comic? Dachte ich mir zu Beginn noch, dass ich hier vielleicht mit dem Kauf einen Fehler gemacht haben könnte, so wurde ich doch eines besseren belehrt.

Am Cover Batwoman aus der Streaming-Serie zu sehen lies mir einen kalten Schauer über den Rücken laufen. Ich muss bei der Serie gestehen, ich konnte nicht mehr als die ersten zwei Folgen ertragen. Ich mochte Ruby Rose in dieser Rolle überhaupt nicht. Die Wertungen der Serie zeigten mir auch, dass ich mit meiner Meinung eher der breiten Masse angehöre. Als ich dann kurz in den Comic hinein blätterte war ich dann auch noch vom Stil der Illustrationen wenig angetan. Mein Freude hielt sich hier also sehr stark in Grenzen.

Doch ich hatte mich wohl im Vorfeld noch nie so stark bei einem Comic geirrt. Die Story gefiel mir bereits ab den ersten Seiten und ich konnte das Heft gar nicht mehr aus den Händen legen. Die Zeichnungen gefielen mir dann auch sehr gut. Sie entsprechen zwar nicht meinem bevorzugten Stil, aber ich habe sie hier echt geliebt. Sie passten perfekt zur Handlung und die Aufteilung der Panels war vielleicht teilweise etwas verwirrend, aber sehr innovativ. Ich wurde ein absoluter Fanboy von diesen.

Die Handlung selbst war grandios. Batwoman wird zwar nie zu meinen Lieblingscharakteren zählen, aber hier hat sie in meinem persönlichen Ranking einen großen Sprung nach vorne gemacht. Die Handlung war optimal gewählt. Nicht zu lange, aber dennoch mit genügend Zeit für einen hervorragenden Aufbau. Es gab einen großen Plottwist und das Ende blieb offen für eine Fortsetzung. Der Antagonist hat hier ein Potential welches dem Joker gleichkommt.

Tja, wie man sieht hatte ich wirklich meine Freude mit dieser Ausgabe. Ich bin froh das ich sie mir besorgt habe und kann sie nur jedem wärmstens empfehlen. Selbst jenen, welche keine Freunde von Batwoman sind. Wie man sieht war ich dies zu Beginn auch nicht. Meiner Empfindung nach hat man hier einen kleinen Geheimtipp vor sich, welcher den Kauf allemal wert ist.

 

 

 

Leave a Reply

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO

*

code