(Rezension – Werbung) Harley Quinn: Greatest Hits von Amanda Conner & Jimmy Palmiotti


Comic: € 19,99
Erstveröffentlichung: 28.01.2020
Seiten: 220
Autoren: Amanda Conner, Jimmy Palmiotti
Zeichner: Bret Blevins, Bruce Timms, Chad Hardin
Storys: Harley Quinn (2014) 7, 14, 15, 24, 25, Harley Quinn Road Trip Special, Harley Quinn Valentine Special, Secret Origins 4
Verlag: Panini Comics

Die besten Comic-Abenteuer der Antiheldin aus den Kinofilmen Suicide Squad und Birds of Prey! Harley legt sich mit Killern und Kopfgeldjägern an, und ihr Liebesleben wird immer komplizierter – sie bricht sogar in die Irrenanstalt ein, in der ihr Ex Joker hockt, und verbringt den Valentinstag mit Batman! Plus: Harleys Herkunftsgeschichte und ein irrer Road-Trip mit Catwoman und Poison Ivy.
(Quelle: Panini Comics)

Obwohl Harley eine meiner liebsten Antiheldinnen ist, ging ich an diesen Comic mit Vorsicht ran. Denn trotz allem sind die Geschichte manchmal gewöhnungsbedürftig – um nicht zu sagen verwirrend. Hihi. So wie sie selbst eben.

Harley startet ihr Leben neu – fernab ihrer Vergangenheit mit Joker und Batman. Und es scheint auch wirklich gut zu funktionieren. Sie findet neue Freunde, lebt sich ein, sucht sich einen Job – welch Freude war es Harley bei der Jobsuche zu begleiten… Jedoch wie es oft der Fall ist, lest sich die Vergangenheit nicht komplett abschütteln und Harley trifft auf „Schrecken“ ihrer Vergangenheit wieder – den Joker. Hier wird wirklich deutlich, wie sich Harley gewandelt hat und wie sie ernsthaft versucht unter die ehemalige Liebe zwischen dem Joker und ihr einen klaren Schlussstrich zu ziehen. Aber wird es ihr gelingen? Oder sitzt er so tief, dass es unmöglich ist? Diese Begegnung ist eine meiner Lieblingsszenen in dem Comic!

Was mir noch besonders gefallen hat, ist diese ganz eigene zärtliche Verbindung von Harley und Poison Ivy. Da sind tiefe, stärker werdende Gefühle im Spiel und das spürt man ganz deutlich. Sie kommen sich auch näher. Für manche wird es wahrscheinlich eine Art Tabu-Thema sein, ich persönlich finde es schön, weil man merkt, wie Ivy und Harley sich gegenseitig stützen und einander gut tun.

Auch die Geschichte „Abgefahren“, in der Harley gemeinsam mit Ivy und Selina einen Roadtrip macht um die Asche ihres toten Onkels zu verstreuen, zeigt wie sensibel und emotional Harley Quinn ist.

Nichts desto trotz darf natürlich ihre irrwitzige skurrile Seite, die ich besonders an ihr mag, nicht fehlen. Denn auch dies ist ein Charakterzug, der zu ihr gehört und sie auch ausmacht. Schade wäre es, sie allzu sehr in eine „Normalo“-Richtung gehen zu lassen, aber das ist absolut nicht der Fall. Ihr neues Leben bringt viele neue Seiten und hebt ihre speziellen Vorzüge gekonnt ins Rampenlicht. Ich freue mich, dass Harley auf so einen guten Weg ist!

Es ist ein toller Band für Neueinsteiger, aber auch für Fans! Es zeigt die vielen Facetten der Antiheldin und überzeugt mit der Diversität der Geschichten und den tollen Charakteren.

 

 

 

Leave a Reply

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO

*

code