(Rezension – Werbung) Das letzte Einhorn – Peter S. Beagle

Hardcover: € 25,00
Erstveröffentlichung: 22.10.2019
Seiten: 180
Autoren: Peter B. Gillis, Peter S. Beagle
Zeichner: Renae De Liz
Storys: The Last Unicorn 1-6
Verlag: Panini Comics

 

 

Ich denke, nahezu jeder weiß, worum es in dieser Graphic Novel geht. Das letzte „freie“ Einhorn macht sich auf die Suche nach dem roten Stier und den anderen Einhörnern. Den es kann nicht glauben, das letzte Einhorn zu sein. Es muss noch mehr geben….

Der Film „Das letzte Einhorn“ und ich haben das selbe Geburtsjahr und er ist einer der wenigen Dinge aus meiner Kindheit, die mir auch nach diesen vielen Jahren jedes Mal wieder Gänsehaut bescheren. Als ich dann dieses Buch erhalten habe, war ich so gespannt drauf, den Inhalt zu sehen und zu lesen. Ich kann es euch gar nicht in Worte fassen.

Optisch sind die Zeichnungen wirklich ein Traum. Sie sind zwar teilweise anders als im Film aber für mich irgendwie teilweise noch viel formschöner und ansprechender. Während das Einhorn sich selbst optisch treu blieb und mit viel Mystik, Magie und einem ganz eigenen Leuchten fasziniert, wurde König Hargard optimiert und grandioser sowie etwas bösartiger dargestellt als man ihn aus dem Film gewöhnt ist. Einzig zu bemängeln habe ich den Schmetterling. Ist er im Film doch genialer dargestellt, da ihm hier im Comic doch optisch das Gesicht fehlt, aber gott sei dank hat er seine charakteristischen ungewöhnlichen Eigenheiten in Rätseln und Gedichten zu sprechen nicht eingebüßt. Bereitet mir doch allein die Passage “ Sie sind vor langer Zeit die Straßen entlang gezogen und der rote Stier rannte dicht hinter ihnen und folgte ihren Spuren“ Gänsehaut ein.

Als großer Last-Unicorn-Fan muss ich sagen, dass trotz des neuen und frischen Windes, die der Geschichte durch optische Elemente eingehaucht wurden, trotzdem alles da ist, was dazu gehört. Die Story blieb ihrem Verlauf treu und begeisterte wie eh und je. Ich kann einfach nichts bemängeln. Man versinkt bereits nach der ersten Zeichnung in die Welt von Magie und Mystik und begibt sich – wie damals – mit der Truppe auf die Reise um die Einhörner zu retten. Für mich gehört dieses Buch in jedes Fan-Regal.

Auch die Einleitungsworte von Beagle selbst haben es mir angetan. Man versteht, welche Erinnerungen den Meister der Einhörner mit der Geschichte verbindet. Ganz großes Kompliment an das Team, welches die Geschichte rund um das Einhorn als „Graphic Novel“ zu neuem Leben erweckt hat und mir ein Stück Kindheit ins Regal gebracht hat!

Wer einen Blick ins Buch werfen will, kommt hier zur Leseprobe „klick mich„.

 

 

 

Leave a Reply

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO

*

code