(Rezension – Werbung) Das Reich der sieben Höfe 4: Frost und Mondlicht – Sarah J. Maas


Gebundene Ausgabe: € 17,95

Ebook: € 14,99

Audible-Abo: € 9,95

Seiten: 352

Verlag: dtv

Erschienen am: 22.03.2019

 

 

Der schreckliche Kampf gegen Hybern ist vorüber und unsere Helden lecken ihr Wunden. Der Wiederaufbau ist in vollem Gange und auch Feyre, Rhys, Cassian & Co versuchen ihr Leben wieder in geordnete Bahnen zu lenken. Ob ihnen das gelingen wird?

Ich finde es gut, wenn eine Reihe seiner optischen Linie treu bleibt und es keine gravierenden Änderungen gibt. So wie bei dieser Reihe. Diesmal steht die Farbe Schwarz im Vordergrund, welche perfekt für den Hof der Nacht passt – meiner Meinung nach. Außerdem bringt es dem Buch eine ganz eigene tolle Ausstrahlung!

Zur Geschichte selbst muss ich vorweg sagen, dass ich ohne große Erwartungen rangegangen bin. Die Stimmen, die ich vor dem Lesen gehört hatte, waren eher negativer Natur und somit hab ich gar nicht groß ein Spektakel erwartet. Und ich denke, das war auch gut so! Denn ich sage euch hier gleich, dass ihr es nicht als wirklichen Band 4 ansehen solltet, sondern eher als eine Art Zwischengeschichte bzw. Randgeschichte. So wie es von Disneys „Die Schöne und das Biest“ den Film „Die Schöne und das Biest: Weihnachtszauber“ gibt, so kam mir auch dieses Buch vor. Man befindet sich in der Zeit nach dem großen Kampf aus Band 3, aber die Geschichte entwickelt sich nicht wirklich gravierend. Man hört mit welchen Problemen unsere Helden kämpfen. Sowohl aus der Sicht von Rhys und Feyre als auch von anderen wie z.b. Cassian. Was mir persönlich unheimlich gut gefallen hat, weil man die anderen noch ein Stück mehr kennen- und lieben lernt und sich die Geschichte noch ein Stück mehr entwickelt, da sie sich nicht nur auf eine oder maximal zwei Sichtweisen konzentriert sondern das Spektrum erweitert wird. Ich mag sowas ganz gern, wenn andere Charaktere auch ihre „Chance“ bekommen und trotzdem noch genug Raum für Eigeninterpretation bleibt! Leider schaffen das nicht immer alle….

Also für mich war dieser Band toll zu lesen, weil er eine gewisse Leichtigkeit mitbrachte. Sozusagen: Die Welt der Faye einmal anders – ohne Tod und Kampf. Für mich persönlich absolut toll, aber auf jeden Fall Geschmackssache. Für jene, die wirklich einen vierten Band erwarten bzw. erwartet haben, eher wahrscheinlich eine Enttäuschung, für mich absolut nicht. Ich mochte es sehr gern. Es hatte wirklich Charme und Witz und überzeugte mich auf ganzer Linie. Vorallem der Vorgeschmack am Ende, wie es mit der Reihe weitergehen wird…..

Für mich also eine absolute Leseempfehlung mit dem einfachen Hinweis: Erwartet euch nicht zuviel! Lasst euch darauf ein und genießt es ohne groß einen Kampf oder einen Showdown zu erwarten. Aber auf jeden Fall bleibt es weiterhin spannend….

 

 

Leave a Reply

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO

Ich akzeptiere

*

code