(Rezension – Werbung) Sturmtochter 2: Für immer verloren – Bianca Iosivoni

Taschenbuch: € 14,99

Ebook: € 12,99

Audible-Abo: € 9,95

Seiten: 448

Verlag: Ravensburger Buchverlag

Erschienen am: 23.01.2019

 

 

Der Kampf ist noch nicht vorbei! Nach und nach schlagen neue und stärkere Elementare in Skye auf und bedrohen das Leben von Ava & Co. Zu allem Überfluss verliert Ava selbst auch noch mehr und mehr die Kontrolle über ihre eigene Macht und droht sich selbst und Menschen, die ihr nahe steht, zu verletzen. Der Clan stuft sie als Bedrohung ein und ein Wettlauf mit der Zeit und um ihr Leben beginnt und einmal mehr stellt sich die Frage: Wer ist Freund und wer ist Feind?

Sehnsüchtig hab ich auf den zweiten Band gewartet, war doch der Erste schon genial und spannend, lagen meine Hoffnungen auf dem Folgeband. Doch wurden meine Erwartungen erfüllt?

Zuerst zum Cover: Optisch passt es perfekt zum ersten Buch und ich finde, dass es unheimlich gut mit der Geschichte selbst harmoniert, da das Wasser als Element groß im Vordergrund steht.

Ava kämpft gleich zu Beginn mit vielen verschiedenen Dingen. Einerseits versucht sie ihre Trauer noch immer zu bewältigen, die Briannas Tod in ihr ausgelöst hat. Wie soll sie ohne ihre beste Freundin in dieser Welt bestehen? Und das habe auch ich mich gefragt. Denn war Brianna doch irgendwo eine Art Fels in der Brandung. Man hofft da auch irgendwo auf Lance, dass der ihr die nötige Stärke und Kraft geben kann um die Wandlung zum Elementar aufzuhalten – das andere Problem, mit dem Ava stark zu kämpfen hat.

Außerdem erscheint ein neuer Charakter auf der Bildfläche, der vielleicht einmal diese Lücke, die Brianna hinterlassen hat, füllen kann, wenn man ihr denn nur trauen könnte….. Denn das fällt mir in diesem Teil sichtlich schwer: Zu erkennen, wer Freund und wer Feind ist. Werden diese klar getrennten Linien doch mehr und mehr verwischt und sowas finde ich – ganz ehrlich – unheimlich genial. Ich mag es, wenn ich mir nicht sicher sein kann, wer wirklich auf „meiner“ Seite steht und wer nicht! Es gibt der ganzen Geschichte einen zusätzlichen Spannungsbogen und bringt einen dazu, sich gänzlich hineinfallen zu lassen. Ich konnte das Buch wirklich nicht weglegen bis ich es komplett durch hatte. Und sowas passiert mir leider viel zu selten….

Für mich hat der zweite Band wirklich alles, was er braucht. Geheimnisse werden geschaffen und aufgedeckt, teilweise dadurch neue Wege und Wandlungsmöglichkeiten der Geschichte aufgezeigt. Klar, es ist noch Luft nach oben für die dritten Band übrig, aber mich hat der zweite Band absolut überzeugt. Es fehlt für mich weder an Spannung noch an Humor, aber auch sind genug gefühlvolle Momente eingewoben, die uns die Protas noch näher bringen und sie noch menschlicher und authentischer erscheinen lassen! Ich kann es absolut empfehlen!

 

 

Leave a Reply

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO

Ich akzeptiere

*

code