(Rezension – Werbung) Deadpool 17 von Frank Tieri, Jason Latour, Kelly Thompson


Comic: € 5,99
Erstveröffentlichung: 26.05.2020
Seiten: 60
Autoren: Frank Tieri, Jason Latour, Kelly Thompson
Zeichner: Chris Bachalo, Chris Brunner, Marcelo Ferreira, Veronica Fish
Storys: Absolute Carnage vs. Deadpool 3, Season’s Beatings 1
Verlag: Panini Comics

Deadpool ist der einzige, der mit vier verschiedenen Symbionten verbunden war. Die perfekte Beute für Carnage. Können Wade und Spidey so lange Rückgrat zeigen, bis der Kampf Gut gegen Böse entschieden ist?

Nonstop Nonsens vom neuen Kreativ-Team Thompson & Bachalo!

(Quelle: Panini Comics)

Ich mag den Charakter Deadpool wirklich sehr. Dieser ist immer eine willkommene Abwechslung zu den anderen eher ernsthafteren Geschichten. Es ist eine einmalige Art an Comics welche mit ihm geboten werden. Egal wie brenzlich die Situation sein mag, sie wird nie ernst genommen. Was mich hier aber immer besonders anspricht ist, dass regelmäßig die „vierte Wand“ zum Publikum durchbrochen wird. Aber diese Tatsachen sind wohl jedem Deadpool-Anhänger nur allzu gut bekannt.

In dieser Ausgabe haben wir wieder zwei von einander unabhängige Handlungsstränge. Die erste Geschichte dreht sich wieder einmal um die derzeit im Marvel-Universum allgegenwärtige Carnage Handlung. Diese Handlung ist derzeit beinahe in jeder Ausgabe von Marvel präsent. Zum Großteil bekommt man hier nicht nur Andeutungen zu Carnage geboten, sondern immer gleich eine ganze Ergänzungsgeschichte. Diese Enden dann immer mit einem Verweis zur Fortführung in der Hauptserie. Wenn man die Carnage-Reihe aufmerksam verfolgt, dann sind dies wirklich super Ergänzungen dazu. Sollte man an Carnage kein Interesse haben, was eigentlich schade wäre, da diese wirklich sehr gut ist, dann bekommt man diese trotzdem sehr oft aufs Auge gedrückt. Mir hat diese Geschichte aber sehr gut gefallen. Schon alleine die humoristische Konstellation zwischen Spiderman und Deadpool sorgt durchwegs für Lacher. Davon kann ich selbst nie genug bekommen.

Die zweite Geschichte besteht aus ein paar Kurzgeschichten, welche in die Hauptgeschichte eingeflochten sind. Wenn man es liest wird man verstehen was ich damit meine. Uns wird hier eine Weihnachtsgeschichte geboten. Ein Weihnachtsgeschichte im Juni? Ja, richtig gelesen. Aber immerhin geht es hier um Deadpool, wieso also nicht einfach eine Weihnachtsgeschichte im Juni. Für mich war die Handlung hier am Anfang etwas verwirrend und ich musste erst hineinwachsen. Hier stehen nämlich Helden der hinteren Reihe im Fokus. Unter anderem Squirrel Girl. Ich hatte noch nie von ihr gehört, aber immerhin hat sie es auf den 6. Platz der Erzfeinde von Dr. Doom geschafft. Die Geschichte selbst hat natürlich wieder einiges an Witz zu bieten. Leider konnte sie mich nicht gänzlich überzeugen und ich war froh als sie zu Ende war.

Es handelt sich hier um ein nettes Heftchen für zwischendurch. Sollte man die Carnage-Handlung verfolgen und mehr davon wollen, dann bekommt man es hier. Für alle anderen ist vielleicht die Kombination aus Spiderman und Deadpool ein Kaufgrund (ich würde es verstehen). Sonst hat man eigentlich nicht viel versäumt. Die Weihnachtsgeschichte alleine begründet den Kauf wohl eher nicht. Wie gesagt, eine durchschnittliche Ausgabe, welche man auch gerne einmal versäumen kann, wenn man nicht ein eingefleischter Deadpool und Carnage Fan ist.

 

 

 

Leave a Reply

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO

*

code