(Rezension – Werbung) Dorohedoro 01 von Q-Hayashida


Taschenbuch: € 15,–
Erstveröffentlichung: 05.08.2021
Seiten: 528
Autor/in: Q-Hayashida
Story: 001 – 017
Verlag: Manga Cult

In einer Stadt, so düster, dass sie nur als „Loch“ bekannt ist, leben die Menschen in immerwährender Furcht vor den brutalen Magiern, die grausame Experimente an ihnen durchführen. Nichts und niemand scheint sie retten zu können. Doch nicht alle Menschen ergeben sich blind ihrem Schicksal: Um sich von seinem Fluch zu befreien, beginnt Caiman, gemeinsam mit der Barbesitzerin Nikaido Jagd auf den Magier zu machen, dem er sein monströses Aussehen zu verdanken hat …
(Quelle: Manga Cult)

Ich hatte echt Glück und durfte bei der Leserunde auf Lovelybooks mitmachen und Dorohedoro lesen. Soviele positive Stimmen haben mich neugierig gemacht…..wie so oft…..

Man steigt gleich mit der ersten Seite voll ins Geschehen ein. Es wird nicht lange rumgefackelt und die ersten Splatterszenen lassen auch nicht lange auf sich warten. Der Stil der Zeichnungen ist wirklich detailgetreu und echt verrückt. Die Magier laufen in Masken rum…was daran schräg sein soll, fragt ihr euch? Ja, wenn es denn normale Masken wären, wäre es das garnicht, aber von Organen bis hin zu Skeletten findet man einfach alles. Bunt gemischt und irgendwie passend. Vorallem ist man teilweise echt überrascht, wenn diese mal gelüftet werden und das ein oder andere verborgene Geheimnis darunter zum Vorschein kommt.

Alles dreht sich in der Geschichte um Caiman, der gemeinsam mit seiner Freundin Nikaido auf der Suche nach jenem Magier ist, der ihn sein unmenschliches Aussehen verpasst hat. Aber das ist nicht das einzige Geheimnis, das sich in diese Geschichte verbirgt. Auch andere warten darauf aufgedeckt zu werden und so ist Spannung genauso an der Tagesordnung wie schräger Humor. Ich bin wirklich begeistert und trotz der vielen Seiten hat es sich überraschend schnell gelesen und es kam absolut keine Langeweile auf. Auch ist es doch für mich so, dass ich mich nicht explizit auf eine Seite schlagen kann. Irgendwie haben alle Charaktere eine faszinierende Ausstrahlung, die sie mir einfach sympathisch macht. Wirklich ganz große Klasse!

Aber: Wer zart besaitet ist und kein Blut sehen kann, ist hier eindeutig fehl am Platz. Grausame und blutige Szenen finden man so ziemlich in jedem Kapitel, denn niemand fackelt hier wirklich lange um ein Leben zu beenden. Wäre es aber anders, würde es nicht passen! Ganz eindeutig! Auf jeden Fall vollste Empfehlung meinerseits! Ein schräger Manga, der sich in keine eindeutige Schiene quetschen lässt und auf ganzer Linie überzeugt!

 

 

Leave a Reply

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO

*

code