(Rezension – Werbung) Rules of Wolves – Thron aus Nacht und Silber von Leigh Bardugo


Broschiert: € 16,99
Ebook: € 14,99
Hörbuch (im Abo): € 9,95
Seiten: 576
Verlag: Knaur HC
Erschienen am: 01.06.2021

Der schicksalhafte Kampf um den Zarenthron von Ravka steuert unaufhaltsam auf eine Entscheidung zu: Wird ein Krieg, den niemand gewinnen kann, eine ganze Welt in Asche versinken lassen?
Während der junge König Nikolai Lantsov – auch mithilfe des Monsters in seinem Inneren – alles versucht, um Ravka vor dem Schlimmsten zu bewahren, hadert Zoya Nazyalensky, die Sturmhexe, mit ihrem Schicksal: Nach allem, was sie im Krieg bereits verloren hat, verlangt nun die Pflicht von ihr, dass sie ihre Kräfte nutzt, um die Waffe zu werden, die ihr Land braucht. Koste es, was es wolle …
Zur selben Zeit riskiert die Grisha Nina Zenik als Spionin im feindlichen Fjerda mehr als nur ihr Leben: Ihr unbändiger Wunsch nach Rache könnte Ravkas Schicksal endgültig besiegeln – und Nina die Chance nehmen, ihr trauerndes Herz zu heilen …
(Quelle: Knaur Verlag)

Immer wieder muss ich sagen, dass mich die Bücher von Leigh Bardugo im ersten Moment etwas erschrecken. Sie sind immer dick, die Schrift ist nicht immer die Größte, aber dennoch versäumt man viel, wenn man sich davon abschrecken lässt und es wieder weglegt.

Es geht weiter an der Seite von Nikolai und Zoya im Kampf um den Zarenthron. Der Sternenlose ist frei und treibt sein Unwesen, aber er ist nicht der einzige Gegner. Auch an anderen Stellen in der Welt der Grisha gibt es Feinde, die es Nikolai nicht einfach machen. Am Faszinierenden fand ich den Pesthauch – er hat mir wirklich Gänsehaut beschert. Dieses Gefühl von Tod und Düsterkeit – einfach grandios!

Seit der Serie auf Netflix bin ich ja noch mehr Bardugo-Fan und liebe die Grisha-Welt noch mehr. Obwohl die Bücher lang sind, hat man einfach nie das Gefühl, in Langeweile zu versinken. Ganz im Gegenteil. Mit jedem neuen Kapitel wird man tiefer in diese Welt gezogen. Jeden Tag aufs neue stellte ich mich dem Kampf um den Thron, hielt den Atem mit den Protagonisten an. Ich habe jeden Tod mitgelitten, Tränen vergossen, mich mitreißen lassen mit Ninas Temperament und die neuen Charaktere in mein Herz gelassen. Leigh Bardugo ist einfach eine der ganz Großen für mich und ich bin immer wieder fasziniert, wie die Kapitel miteinander harmonieren und langsam alles zu einem großen Ganzen führen und ineinander greifen. Einfach Faszination auf ganzer Linie!

Ich kann euch einfach nichts Negatives sagen, außer, dass es schon wieder ein Ende hat. Dass ich schon wieder Abschied nehmen musste von dieser Welt, die mir Zuflucht gegeben hat und mich meine eigene chaotische Welt für einen Moment vergessen ließ. Besonderes Highlight war das Wiedersehen mit Kaz und Jesper. (Die Autorin hat auch mein stilles Flehen erhört). Kaz ist einer meiner Lieblingscharaktere, aber auch Nikolai hat sich nach oben gekämpft. Er ist charakterstark und hat das Herz am rechten Fleck. Ein Zar, wie man ihn sich für Ravka wünscht und wie ihn das Land auch braucht. Der erkennt, was wirklich wichtig ist! Vollste Empfehlung auf ganzer Linie!!!!

 

 

 

 

Leave a Reply

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO

*

code