(Rezension – Werbung) Haikyu!! Band 10 von Haruichi Furudate

Taschenbuch: € 6,95
Erstveröffentlichung: 07.02.2019
Seiten: 192
Autor/in: Haruichi Furudate
Storys: Kapitel 81-89
Verlag: KAZÉ Manga

Das kleine Küken mausert sich! Shoyo will beim Schnellangriff nicht länger blind auf Tobio vertrauen, sondern selbst aktiv werden. Aber das geht dem König des Spielfelds gehörig gegen den Strich und schon picken sich die beiden die Augen aus. Auch die anderen Spieler hadern mit ihrer Weiterentwicklung und haben keinen Nerv dafür, die beiden Streithähne zu beruhigen.
Angesichts der starken Gegner bei den Trainingsspielen in Tokyo bedeutet das vor allem eins: Chaos.
(Quelle: KAZÉ Manga)

Ich hoffe, ihr nehmt mich noch für voll, wenn ich mit meiner Rezi fertig bin. Für mich war es ein sogenannter Umschwung-Band, in dem viel passieren sollte. Gleich zu Beginn überschlagen sich die Ereignisse und wie Tobio empfand auch ich, dass die Balance des Teams durcheinander gebracht wird, dadurch dass Shoyo mehr will. Er möchte sich nicht blind auf seinen Zuspieler verlassen müssen, sondern auch selbst Entscheidungen treffen können und für seine starken Gegner ein gleichwertiger Spieler sein und ich kann ihn da verstehen. Jedoch schlägt seine Wunsch hohe Wellen und schlägt hohe Wellen…. Wird sich im Sommercamp alles wieder einrenken?

Was mir besonders gut gefallen hat an diesem Band ist, dass er sich sehr auf Kei Tsukishima konzentriert. Bis jetzt war er so derjenige, von dem nicht groß Emotionen rüber gekommen sind. Für mich spielte er keine besondere Rolle – er ist halt da und bringt manchmal trockene Sprüche. Doch hinter seiner Art steckt soviel mehr und dazu gibt es Rückblicke in die Vergangenheit. Auch dürfen wir erfahren, wie sich er und Tadashi kennenlernten.

Ich muss sagen, dass mir dieser Band wirklich ans Herz ging und mich zeitweise traurig gemacht hat, weil ich Kei zum ersten Mal seit ich diese Reihe lese, von Grund auf verstehen lernte. Wenn man seine Beweggründe weiß, sieht man ihn mit ganz anderen Augen. Er durchlebt eine eigene Wandlung in dieser Zeit des Sommercamps, die wirklich toll dargestellt wurde und mich auf alle Fälle erreicht hat. Da sieht man wieder, dass gute Zeichner & Autoren, die Geschichte mit soviel Tiefe und Emotionen füllen können, dass es einem an die Nieren geht.

Aber auch die witzigen Momente fehlen gott sei dank nicht. Denn der macht diese Reihe einfach aus. Vorallem sorgen diesmal eher die Spieler der anderen Mannschaften für Auflockerung und rücken diesmal etwas mehr ins Rampenlicht – Kotaro Bokuto z.b. Und dass finde ich wirklich absolut toll, weil jede noch so kleinste Begegnung viel ausmachen kann.

Ich liebe die Reihe einfach – mehr kann ich dazu nicht mehr sagen!

Leave a Reply

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO

*

code