Allgemein

(Rezension – Werbung) Justice League/Black Hammer – Hammer der Gerechtigkeit!

Hardcover: € 20,00
Erstveröffentlichung: 05.10.2021
Seiten: 172
Autor/en: Jeff Lemire
Zeichner: Michael Walsh
Storys: Black Hammer/Justice League 1-5
Verlag: Panini Comics

 

EIN GANZ BESONDERES SUPERHELDEN-CROSSOVER

Dank seines Talents und seiner Vielseitigkeit ist Jeff Lemire einer der erfolgreichsten Künstler der englischsprachigen Comic-Szene. Zu seinem Schaffen gehören SWEET TOOTH, JOKER: KILLER SMILE, GREEN ARROW, X-MEN, OLD MAN LOGAN, Essex County, Gideon Falls und sogar sein eigenes Superhelden-Universum in Black Hammer. Letzteres strotzt nur so vor Referenzen auf die Klassiker und Ikonen von DC und Marvel. Nun kommt es sogar zum Comic-Crossover zwischen Lemires neuen Helden und den Legenden der Justice League! In diesem Band treffen Batman, Wonder Woman, Superman, Flash und Cyborg aus JUSTICE LEAGUE auf Abraham Slam, Golden Gail, Colonel Weird und Co. aus Black Hammer! Inspiration begegnet Hommage, Tradition der Neuzeit. Der Hammer!

Im Format der deutschen Black Hammer-Bände!
(Quelle: Panini Comics)

Bei dieser Story könnte man meinen, dass es sich um eine Geschichte handelt, welche man schon oft gelesen hat. Das stimmt zwar auch, aber dennoch ist es eine tolle Handlung, welche ich verschlungen habe und am Ende enttäuscht war, dass diese nun vorbei ist.

Natürlich, man hat es schon hin und wieder einmal gesehen, oder gelesen, dass Helden mit anderen Helden den Körper, oder eben die Welt tauschen und das so eine ganz neue Dynamik entsteht. Hier werden jedoch nicht nur einzelne Charaktere getauscht, sondern ganze Heldenteams finden sich plötzlich in einer neuen Umgebung wieder. Ich muss gestehen, ich Banause habe hier zum ersten Mal von BLACK HAMMER gehört, jedoch konnte ich diesen Helden sofort etwas abgewinnen. Die Handlung selbst wirkt nicht ausgelutscht, sondern ist durchwegs unterhaltsam. Wer sich bereits länger in der Welt der Comics aufhält wird auch schnell eine Vermutung haben um wen es sich bei dem Widersacher handelt und was hier tatsächlich gespielt wird. Dies schadet dem Lesevergnügen jedoch keinesfalls, denn es gibt genug andere überraschende Elemente.

Kurz gesagt, es handelt sich hier um ein ausgezeichnetes Lesevergnügen. Man bedient sich eines bekannten Schemas, aber dieses ist hervorragen umgesetzt. Mir hat dieser Band sehr viel Freude bereitet und ich empfehle ihn nur zu gerne weiter.

 

Eine Antwort schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

code

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO