(Rezension – Werbung) One Piece 94: Der Traum der Soldaten von Eiichiro Oda

Taschenbuch: € 6,50
Erstveröffentlichung: 30.06.2020
Seiten: 208
Autor/in: Eiichiro Oda
Story: Kapitel
Verlag: Carlsen Manga

Durch Yasuies Hinrichtung ist die Operation Entscheidungskampf wieder auf null gesetzt. Als Zorro und die anderen von der Wahrheit über die künstliche Teufelsfrucht Smile erfahren, kennt ihre Wut keine Grenzen!! Währenddessen ist bei Ruffy im Sträflingsbergwerk eine weitere Bedrohung aufgetaucht…
(Quelle: Carlsen Manga)

Yasuie wurde am Ende von Band 93 von Orochi öffentlich hingerichtet. Ein schockierender und trauriger Moment. Auch wenn es etwas böse klingt, aber ich hoffe doch sehr, dass man Yasuie auch tatsächlich tot lässt. Zu oft waren offensichtlich gestorbene Charaktere einige Zeit später doch noch am Leben. Solche Situationen rauben die Glaubwürdigkeit der Tode in One Piece. Das tut dem Manga in mancher Hinsicht leider nicht gut. Hier wäre es ein noch viel größerer Fehler, da dieser Tod eine sehr große Wirkung erzeugt hatte.

Weiters erfährt man hier endlich die ganze Wahrheit, welche hinter den „Smile“-Früchten steckt und welche Bedeutung die einzelnen Gruppen im Bezug mit dieser haben. Wir erfahren endlich, wer die „Waiters“, „Gifters“ und „Pleasures“ sind und warum man diese so nennt. Es wurde zwar schon oft angesprochen, aber hier bekommt man dies unmissverständlich präsentiert. Auch dieses Wissen schockiert einen. Selbst „Killer“ blieb diese traurige Erfahrung mit den „Smile“-Früchten nicht erspart.

Es werden uns hier auch sehr Interessante Konfrontationen gezeigt. Wir sehen das Kräftemessen zwischen Zoro und Boss Kyoshiro (dessen Geheimnis in nächster Zeit auch noch gelüftet wird), Sanji und X-Drake, Big Mom und Queen, Big Mom und Ruffy, sowie Kaido und Big Mom. Uns wird die Zoankraft von Queen gezeigt und uns wird noch einmal unmissverständlich gezeigt welches Monster Big Mom ist. Wie soll Ruffy hier nur bestehen können. Immerhin befinden sich auf Wa No Kuni nun 2 Kaiser. Es wird von mal zu mal spannender.

Im Udon Gefängnis beginnen sich die Ereignisse zu überschlagen. Big Mom erreicht auf der Nahrungssuche das Gefängnis und findet keine Bohnensuppe vor. Wir wissen, welche Ausmaße es annimmt wenn Big Mom ausgehungert ist. Ruffy spricht in seinem Leichtsinn auch noch aus, dass er der Grund für die fehlende Nahrung ist. Da schützt ihn nun auch Big Moms Gedächtnisverlust nicht mehr vor ihrem Zorn. Nur gut, dass sich Queen in das Geschehen einschaltet.

Ruffy scheint seine neue Haki-Form bereits ein wenig anwenden zu können und kann sich aus der Arena befreien. Natürlich zettelt Ruffy einen Aufstand an und schafft es die Gefangenen mit seiner Art auf seine Seite zu ziehen. Dass er Chopper dadurch wieder unglaublich viel Arbeit bereitet ist vorhersehbar.

Weiters bekommen wir auch endlich Kawamatsu zu Gesicht und erfahren etwas von seiner Vergangenheit. Es ist sehr interessant zu erfahren, welche gemeinsame Geschichte er mit dem Straßenräuber/Kriegermönch Gyukimaru hatte. Kawamatsu hätte ich mir von der Optik her etwas eindrucksvoller erwartet, aber das ist nur mein persönliches Empfinden hierzu.

Wir werfen auch einen Blick in die Vergangenheit von Kuri und für mich verdichten sich die Hinweise, dass Zoro aus Kuri abstammt. Es gibt zu viele gut platzierte Hinweise dazu. Aber man kennt ja Oda. Er ist immer für eine Überraschung gut und führt uns Leser nur zu gerne auf eine falsche Fährte. Aber hier kann ich es mir einfach nicht anders vorstellen.

Band 94 bietet wieder sehr viel Action und Hintergrundwissen. Wir bekommen einen kurzen Einblick zu den möglichen Stärken der einzelnen Charaktere. Natürlich kann man dies nicht als endgültige Referenz dazu ansehen, denn keiner musste hier noch in einen All-Out-Kampf gehen, aber man bekommt einen groben Vergleich. Dieser Band ist durch und durch eindrucksvoll und bietet alles wofür man One Piece liebt. Natürlich ist Band 94 ein Muss für alle. Aber in diesem Stadium der One Piece Saga muss ich wohl keinem mehr einen Band empfehlen, da man ihn ja so und so kaufen würde.

 

 

Leave a Reply

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO

*

code