(Rezension – Werbung) The Promised Neverland 4 – Kaiu Shirai


Taschenbuch: € 7,20
Erstveröffentlichung: 02.10.2018
Seiten: 192
Autor/in: Kaiu Shirai
Zeichner/in: Posuka Demizu
Storys: Kapitel 26 –
Verlag: Carlsen Manga

Es geht weiter. Norman soll bald ausgeliefert werden und ihm bleibt nur noch wenig Zeit. Um ihren Freund vor Isabella, den Monstern und dem sicheren Tod zu retten, schmieden Emma und Ray einen Plan. Auf was für eine Idee kommen sie…?!
(Quelle: Carlsen Verlag)

Mit „The Promised Neverland“ bin ich ins Manga-Universum eigentlich eingestiegen und ich muss echt sagen, dass mich bis jetzt jeder Band begeistert hat. Aber kann dies wirklich so gut weitergehn? Skeptisch startete ich mit Band 4….

Norman steht kurz vor der Auslieferung und weder Ray noch Emma wollen ihn aufgeben. Doch werden sie dem Schicksal ein Schnippchen schlagen? Oder geht alles böse aus? Das will ich euch hier nicht verraten, denn wenn diese Reihe von etwas lebt, dann ist es diese unheimliche Spannung. Gemeinsam mit den drei Freunden fieberte ich mit jeder weiteren Seite mit und bis zuletzt war mir nicht wirklich klar, wie es enden würde. Und ich muss wirklich sagen, dass es mich aus den Socken gehauen hat. Ich hatte wirklich nicht damit gerechnet, dass dieser Band so werden wird. Noch kein Manga hat mich so durch eine Gefühlswelt gejagt wie dieser vierte Band von „The Promised Neverland“.

Es ist wirklich faszinierend, wie man das Niveau so durchgehend halten kann bzw. es eigentlich noch nach oben schraubt. Was kommt als nächstes? Emma, Ray und Norman als Hauptcharaktere bringen wirklich alles mit. Sie sind so verschieden und haben trotzdem alle ein gemeinsames Ziel. Sie sind ein so geniales Team, dass es eine Freude ist, an ihrer Seite dieses Abenteuer zu erleben. Auch wenn ich an ihrer Stelle wahrscheinlich schon das Handtuch geworfen hätte. Immer wieder tun sich neue Probleme auf und scheinen eine Flucht von der „Farm“ unmöglich zu machen. Doch wann ist ihre Grenze erreicht?

Ich bin wirklich schon jetzt ein großer Fan der Reihe und kann sie jedem weiterempfehlen, der auf Mystery steht. Die Reihe hat wirklich großes Potential und die Figuren kommen absolut glaubwürdig und authentisch rüber. Ich finde auch „Mama“ als den Bösewicht unheimlich toll, weil sie einer jener „Bösewichte“ ist, die eine Geschichte haben und ihre Handlungsweisen und Beweggründe vielleicht für den Ein oder Anderen verständlicher machen. Aber eben nur vielleicht….

Band 5 ist schon in Startposition und ich muss euch sagen, dass ich immer noch irgendwie hoffe, dass in Band 4 nicht alles so ist, wie es scheint…..

 

 

 

Leave a Reply

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO

*

code