(Rezension – Werbung) Unterweltpakt: König und Ritter von Sarah Lilian Waldherr

Taschenbuch: € 8,99

Ebook: € 2,99

Seiten: 248

Verlag: Independently published

Erschienen am: 20.05.2018

 

Gefährliche Myraner bedrohen Corona und seine Bevölkerung. Im Auftrag des Königs jagen Lianne und Arien Nox Umbria diese Kreaturen und bringen ihnen den Tod. Bis eines  Tages eine größere, düsterere Bedrohung auftaucht, die keinerlei Schwächen zu haben scheint. Wird dieses Wesen ihren sicheren Tod bedeuten oder können sie die Welt beschützen und die Schwachstelle aufdecken?

Es beginnt ein beschwerlicher, düsterer und spannender Kampf gegen das Unbekannte, welches Lianne in eine Welt jenseits ihrer Vorstellungskraft katapultiert!

Manchmal ist es das Cover, welches mich auf eine Geschichte aufmerksam macht oder manchmal sind es auch befreundete Blogger. Diesmal war es auf gewisse Weise beides. Denn oft genug kam mir „Unterweltpakt“ unter die Linse und als ich es dann lesen durfte, war ich extrem gespannt und neugierig.

Lianne und Arien mochte ich beide von Anfang an, auch wenn Arien eigentlich eher der Typ still, kalt und verschlossen zu sein scheint. Irgendetwas an ihm gibt einem auch das Gefühl, dass da noch viel mehr dahintersteckt als man vielleicht im ersten Moment annimmt. Ob mich mein Gefühl täuscht? Noch weiß ich es nicht…. Man fragt sich einfach durchgehend, wie er so geworden ist und wieviel Maske ist und wieviel wirklich und wahrhaftig er?

Lianne ist komplett anders als Arien. Auf eine gewisse Weise wirkt sie viel naiver, womit sie sich manchmal selbst in Gefahr bringt. Trotz ihrer Unterschiedlichkeit haben die beiden eine gemeinsame Basis gefunden haben, die sie in den essentiellen Momenten zu einem tödlichen Team zusammenschweißt. Sie scheinen einfach unbezwingbar, aber ist dem wirklich so?

Dieses Konzept der Serien-Bücher setzt sich immer mehr durch und ich persönlich finde es wirklich toll, weil man einfach immer wieder was zu lesen hat und die Geschichten einfach mehr Zeit haben sich zu entwickeln und zu wachsen. So ist „Unterweltpakt“ für mich ein spannender Auftakt und verspricht eine besondere Geschichte zu werden. Die Grundlagen wurden auf jeden Fall im ersten Band toll ausgearbeitet, sind in sich stimmig und die Protas sind mir ans Herz gewachsen.

Auch das Böse strahlt eine düstere und geheimnisvolle Aura aus, so wie es sein soll und macht einen neugierig! Und trotzdem bleibt noch viel Luft nach oben. Es ist viel Potential da, es kann noch spannender werden und noch düsterer und darauf freue ich mich, weil ich eben nicht weiß, was als nächstes passiert! Wie sagt man so schön? Viele Wege führen nach Rom und so sind auch hier die Möglichkeiten vielseitig….

 

 

Leave a Reply

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO

*

code

* The confirmation to GDPR is mandatory.

I confirm