(Rezension – Werbung) In deinem Namen – Harlan Coben

Broschiert: € 14,99

Ebook: € 11,99

Hörbuch: €

Seiten: 384

Verlag: Goldmann Verlag

Erschienen am: 18.06.2018

 

 

Fünfzehn Jahre nach dem Tod seines Zwillingsbruders Leo und dessen Freundin Diana sind noch immer viele Fragen offen. Fragen, die Detective Nap Dumas immer noch beschäftigen. War es wirklich ein Unfall, hervorgerufen durch zuviel Drogen- und Alkoholkonsum sowie jugendlichen Leichtsinn? Und warum verschwand gleichzeitig Naps große Liebe Maura spurlos in jener Nacht? Was ist damals passiert?

Als bei einem Mord Mauras Fingerabdrücke entdeckt werden, scheint es der erste Schritt in die richtige Richtung zu sein. Der erste Schritt zur Antwort. Doch es soll ganz anders kommen….

Harlan Coben hab ich durch „In ewiger Schuld“ – welches für mich übrigens unheimlich toll war – entdeckt und daher war ich mega gespannt auf den neuen Coben! Der Klappentext versprach eine spannende und nervenaufreibende Geschichte und mit relativ hohen Erwartungen schritt ich zur Tat und versank in die Geschichte.

Detective Nap Dumas ist ein eigener Charakter, was aber nach den Ereignissen der Vergangenheit auch kein Wunder ist. In einer einzigen Nacht hat er zwei der wichtigsten Dinge in seinem Leben verloren und bis heute bleibt das „Warum“ unbeantwortet. War der Tod seines Zwillingsbruders wirklich ein Unfall? Und warum verschwand seine große Liebe Maura ebenfalls spurlos, ohne ein Wort des Abschiedes?

Genau diese Nacht hat auch die Weichen für Naps Polizeikarriere gestellt und ihn dorthin gebracht, wo er jetzt ist. Dianas Vater – Leos Freundin, die ebenfalls damals den Tod fand – nahm ihn nach jener Nacht unter seine Fittiche und wurde so zu seinem Mentor. Als dann Mauras Fingerabdrücke gefunden werden beginnt ein wirklich spannendes und perfides Spiel, denn genau wie Nap beginnt man als Leser mehr und mehr zu glauben, dass es kein Unfall war. Dass vielmehr dahinter steckt. Immer wieder werden neue Indizien bekannt und neue Charaktere eingeworfen, die das Verwirrspiel um die damalige schreckliche Nacht mehr und mehr hinter einen Nebel verstecken. Es wird einfach alles auf den Kopf gestellt bis man selbst als Leser nicht mehr weiß, wen man wirklich vertrauen kann. Und das ist etwas, was ich unheimlich liebe. Ein Verwirrspiel, dessen Ausgang nicht ersichtlich ist und dessen Spannung bis zum Zerreissen ist und man fast platzt vor Neugierde und hinter jedem Kapitel endlich die Auflösung erhofft!

Harlan Coben ist unheimlich talentiert und ich mag seine Schreibweise unheimlich gerne. Er gibt Nap durch gewisse Eigenheiten einen ganz eigenen Charme und macht zu einem starken und intelligenten Protagonisten, an dessen Seite man sich gut aufgehoben fühlt, auch wenn er sich ein ums andere Mal in Gefahr bringt, aber das gehört dazu. Was wäre ein Thriller ohne diese Gänsehaut-Elemente.

Außerdem finde ich es toll, dass Coben ohne großes Blutvergießen auskommt und mehr versucht durch psychische Elemente zu erschüttern und einem die Geschichte nahe zu bringen!

Mit einfachen Worten kommen bei diesem Buch Thriller-Fans voll auf ihre Kosten und ich bin durchwegs begeistert und kann absolut keine Kritik äußern.

 

 

Leave a Reply

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO

Ich akzeptiere

*

code