(Rezension – Werbung) 2099 Band 1: Die Zukunft des Marvel-Universums von Gerry Duggan, Nick Spencer


Comic: € 17,00
Erstveröffentlichung: 07.07.2020
Seiten: 140
Autor: Gerry Duggan, Nick Spencer
Zeichner: Matt Horak, Roge Antonio, Viktor Bogdanovic
Storys: 2099 Alpha, Conan 2099, Fantastic Four 2099, Punisher 2099
Verlag: Panini Comics

Das Event, das die Marvel-Zukunft neu definiert, komplett in zwei Bänden!

Das Marvel-Universum des Jahres 2099 ist von Technologie, Barbarei, Überwachung und Konflikt geprägt. Dr. Doom und die Firma Alchemax sind an der Macht. Die Polizeitruppe Public Eye um den Punisher setzt Recht und Ordnung mit Gewalt durch. Und während der kleine Roboter HERBIE nach einer fantastischen Familie sucht, stellt sich der alte König Conan jedem Fluch …
(Quelle: Panini Comics)

Wir schreiben das Jahr 2099. Eine dystopische Zukunft in welcher Dr. Doom an der Macht ist und mit eiserner Faust herrscht.

Ich hatte bei diesem Sonderband ein wenig andere Erwartungen und war zu Beginn deswegen ein wenig skeptisch als es dann doch anders kam. Dennoch gab ich diesem Comic eine Chance und dies nicht zu unrecht. Eigentlich waren die einzelnen Geschichten wirklich sehr informativ und überraschend.

Es werden hier 4 Geschichten geboten. Die erste Geschichte ist beinahe so etwas wie ein Intro zu den weiteren 3 Handlungssträngen. Die erste richtige Geschichte fand ich teilweise ganz okay, teilweise etwas langweilig. Hier schlug sich noch meine falsche Erwartungshaltung durch. Nach dem Ende war ich jedoch sehr schockiert. Ich denke hier hatte ich ein kleines Aha-Erlebnis, weswegen ich diese Geschichte sofort ein weiteres Mal lesen musste. Hier dann natürlich etwas aufmerksamer. Sie war dann eigentlich doch recht gut.

Die nächste Geschichte drehte sich um Conan den Barbaren. Diese hatte nichts mit der vorher ergehenden Geschichte zu tun, sondern war, abgesehen von der einleitenden ersten Geschichte, eine eigenständige Handlung. Ich war eigentlich nie ein Conan-Fan, muss aber gestehen, dass mir diese Geschichte sehr gut gefallen hat und ich gerne mehr von Conan lesen würde. Vielleicht ergibt sich demnächst einmal eine Möglichkeit dazu für mich.

Bei der letzten Geschichte mag ich nicht zu viel verraten. Diese hatte mich stellenweise an Minority Report erinnert. Es ist eine typische dystopische Zukunftshandlung, welche man so schon des öfteren zu sehen bekommen hatte. Jedoch war es sehr spannend zu sehen, welcher Held hier geschaffen wird. Oder sollte man hier eher sagen welcher Anti-Held geschaffen wird.

Auch wenn ich eine andere Erwartungshaltung von diesem Sonderband hatte, so konnte er mich im Großen und Ganzen doch überzeugen. Wer also einmal weg von den üblichen Helden gehen will und wieder einmal einen Blick in die weit entfernte Zukunft einer anderen Generation werfen will, der ist hier genau richtig. Ein Sonderband den man sich gut und gerne für seine Sammlung besorgen kann.

 

 

 

 

Leave a Reply

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO

*

code