(Rezension – Werbung) Blue Exorcist 09 – Kazue Kato

Taschenbuch: € 6,50
Erstveröffentlichung: 02.01.2017
Seiten: 200
Autor/in: Kazue Kato
Story: Kapitel
Verlag: KAZÉ Manga

Ein neuer Verbündeter hat sich in den Kampf gegen den Unreinen König gemischt: Ucchusma, ein Flammendämon. Er bietet Rin seine Hilfe an, aber was, wenn Rins Kräfte dadurch wieder außer Kontrolle geraten? Das könnte nicht nur das Ende für Kyoto, sondern auch den Tod für all seine Freunde bedeuten. Yukios Kampf gegen Todo hat indessen etwas Dunkles in seinem Innern geweckt. Und nicht weitab von all dem sitzt Mephisto und sieht lächelnd zu.
(Quelle: KAZÉ)

Auch heute beehre ich euch wieder mit einer Rezension zu „Blue Exorcist“ – diesmal Band 9. Natürlich konnte ich nach diesem Ende von Band 08 nicht einfach irgendetwas anderes weiterlesen. Schließlich musste ich einfach wissen, ob der unreine König alles vernichten wird oder ob unsere Freunde es schaffen, ihn zu besiegen.

Ich möchte euch garnicht zu viel verraten, aber es ging genauso spannend weiter wie erhofft. Der ewige innere Kampf, den Rin mit sich trägt, ist auch diesmal großes Thema. Aber ich muss sagen, ich habe bis jetzt noch keine Sekunde an ihm gezweifelt. Ich bin fest der Überzeugung, dass er immer auf der guten Seite stehen wird. Ob das wirklich so sein wird, wir werden sehen. Lassen wir uns überraschen, was der Mangaka noch mit uns vorhat bzw. eigentlich mit Rin!

Der endende Kampf gegen den König war wirklich spannend, jedoch hat die Geschichte für mich dann leider nachgelassen. Wirkte für mich eher wie eine Lückenfüllergeschichte. Auch wenn es mir gefallen hat, hab ich mir doch etwas mehr erwartet. Irgendwo fehlte mir die Spannung bei diesem neuen Auftrag. Wahrscheinlich bin ich von den Vorbänden einfach zu verwöhnt. Auf jeden Fall geht es besser. Es muss nicht immer Action sein, keine Frage, aber dennoch gehört einfach mehr dazu – finde ich. Mir fehlte definitiv der spezielle Effekt, ein kleiner Funke sozusagen, damit es sich in die 5-Flügel-Kategorie einreihen kann.

Was ich mich mehr und mehr frage, ist wirklich, was Mephisto im Schilde führt. Ich kann ihn nicht definitiv einer Seite zuordnen und sowas mag ich eigentlich ganz gern. Undurchsichtige Charaktere machen alles spannender, weil einfach alles passieren kann.

Abschließend muss ich sagen, dass der Band stark begonnen hat und dann leider abgeflaut hat. Das geht besser! Weiter gehts mit Band 10!

 

Leave a Reply

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO

*

code