(Rezension – Werbung) Das Reich der sieben Höfe 3 – Sterne und Schwerter von Sarah J. Maas

Gebundene Ausgabe: € 21,95

Ebook: € 14,99

Hörbuch: € 9,95

Seiten: 752

Verlag: dtv Verlagsgesellschaft

Erschienen am: 09.03.2018

 

 

Feyre verlässt ihren Seelengefährten Rhys, ihre große Liebe, ihr Ein und Alles um am Frühlingshof zu spionieren. Denn sie will und muss erfahren, was Tamlin im Schilde führt und vorallem, was Hyberns Pläne sind. Ein gefährliches Spiel beginnt, denn ihre wahren Absichten können jederzeit aufgedeckt werden. Denn es gibt gefährliche Wesen am Frühlingshof, die tief in Feyres Gedanken eindringen können sobald sie einmal unachtsam ist. Wird sie es dennoch schaffen Tamlin und Hybern auf die Schliche zu kommen? Oder wird der große Krieg unausweichlich sein und den Tod von vielen Menschen und Faes bedeuten?

Cover – mega toll! Vorallem das Schwarz, weil es einfach zu Feyre als High Lady des Hofes der Nacht passt!!! Es hätte keine bessere Variante gewählt werden können!!!!

Band 1 und 2 haben mich schon unheimlich begeistert und deshalb war ich mega neugierig auf den dritten Band und konnte es kaum erwarten, ihn endlich zu beginnen. Klar, er ist wieder sehr dick, aber das schreckt mich bei der Reihe überhaupt nicht ab, weil es einfach nicht langweilig wird!

Wir steigen zu Beginn am Frühlingshof ein. Gemeinsam mit Feyre machen wir uns Sorgen um Rhys und unsere Freunde. Sind sie alle wohlauf? Aber dennoch versucht Feyre tapfer ihr Spiel zu spielen und hinter Tamlins Beweggründe und Ziele zu kommen. Seit dem ersten Band hat er sich sehr verändert. Eine gewisse Wut und Verbitterung hat von ihm Besitz ergriffen und ich kann es auf eine Art wirklich verstehen, aber nichts desto trotz hatte man sich mehr Stärke von ihm erhofft.

Lucien ist der einzige Lichtblick am Frühlingshof. Der Freund, der immer da ist und zur Seite steht. Ich mag ihn unheimlich gerne. Vorallem finde ich es unheimlich toll, dass Feyres Schwester seine Seelengefährtin ist. Ob es jedoch so harmonisch abgeht und sie zueinander finden, ist fraglich!

Wie auch schon bei den Vorgängern beginnt auch der dritte Band eher ruhiger. Es wird ein Netz gesponnen aus Spannung und Geheimnis. Das vermeintlich Böse erscheint im Frühlingshof und von da an wird die Geschichte immer kniffliger und spannender. Jurian übt für mich eine besondere Faszination aus und ist ein unheimlich undurchsichtiger Charakter, auch hat es die Autorin geschafft ihn so zu gestalten, dass ich ihn nicht wirklich in eine Schublade stecken kann.

Aber mir geht es da nicht nur mit Jurian so, auch jemand anderes bereitet mir vorallem in diesem Band Unbehagen und lässt immer ein wenig skeptisch zurück. Und ich sollte auch recht behalten! Wen ich damit meine, wird nicht verraten!

Was ich absolut noch nicht hatte bei dieser Reihe und aber in diesem Band nachgeholt wurde, ist, dass ich wirklich und wahrhaftig getroffen wurde und die Tränen geflossen sind…..unaufhaltsam…. Eine unheimlich tolle, emotionale Szene, die mir auch durch die letzten Worte des Sterbenden eine Gänsehaut verursacht haben. Hätte ich mir nicht gedacht!!! Sag ich ganz ehrlich!!!

Mein absoluter Held ist und bleibt aber irgendwie dennoch Cassian! Er hat diese eigene Präsenz und Dynamik, die mir oft genug schmachtende und schmunzelnde Momente beschert hat! Ein starker Charakter, der absolut nicht fehlen darf!!!

Ja, alles in allem kann ich mit Überzeugung sagen, dass man als Fantasy-Fan keinen Bogen um die Reihe machen sollte! Jedes einzelne Kapitel lohnt sich, trotz der vielen Seiten! Der Schreibstil von Sarah J.Maas ist spannend, emotional und begeistert mich von Anfang bis zum Ende! Ein wahres Jahreshighlight!

 

 

Leave a Reply

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO

*

code

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere