(Rezension – Werbung) Jeden Tag ein Wort von dir – Cheyanne Young


Broschiert: € 14,99

Ebook: € 11,99

Seiten: 304

Verlag: HarperCollins

Erschienen am: 02.05.2019

 

Sasha ist gestorben, aber sie hat ihre beste Freundin nicht im Stich gelassen. Fast jeden Tag erhält Rocki eine Botschaft. Sie soll Sashas leiblichem Bruder Elijah erzählen, wer seine Schwester gewesen ist. Dafür hat Sasha einen Bootsauflug organisiert, einen DVD-Marathon mit ihren Lieblingsfilmen, ein Rollenspiel und einen Konzertbesuch. Nur eines hat sie nicht vorhergesehen: dass Rocki sich in Elijah verliebt.

Aufmerksam geworden bin ich auf dieses Schmuckstück eigentlich durch das faszinierende Cover. Es ist einfach so ein Blickfang, dass man es einfach in die Hand nehmen muss! Auch der Klappentext macht einen neugierig und man erwartet eine total emotionale Geschichte, die die ein oder andere kullernde Träne verspricht.

Zu Beginn lernen wir Sasha und Rocki kennen. Zwei Herzen – eine Seele. Jedoch wird dieses Dreamteam durch Sashas tragisches Schicksal entzweit und Rocki muss versuchen, wieder den Weg in die Normalität zu finden. Doch bevor das möglich ist, macht sie sich auf eine von Sasha organisierte Reise, in der sie Elijah zeigen muss, wer seine Schwester war und wie sie ihr Leben gelebt hat. Rocki mochte ich eigentlich von Beginn an und ich fand auch, dass sie gut mit dem Tod ihrer besten Freundin klar kommt. Vielleicht ist auch diese ganz eigene Schnitzeljagd ein Weg sich voneinander zu verabschieden. Ein Grundgerüst in Hinsicht auf die Idee sowie eine toller Schreibstil der Autorin waren da, jedoch musste ich nach und nach feststellen, dass es mich nicht immer emotional packen konnte. Der Start war wirklich gut, jedoch sind die Gefühle bei mir mehr und mehr abgeflaut. Für mich fehlten einfach diese ganz eigenen Momente, die mitten ins Herz treffen. Zu sehr schien mir die Geschichte fokussiert auf Elijah und Rockis aufkeimende Zuneigung, zuwenig gab es diese denkwürdigen Erinnerungen, die ich mir bei dem Titel irgendwie erhofft hatte.

Ja, es ist wahrscheinlich einfach Geschmackssache, aber ich muss leider wirklich sagen, dass es mich ab einen gewissen Zeitpunkt nicht mehr wirklich überraschen und faszinieren konnte. Meine Gefühle flauten zusehr ab, wahrscheinlich hatte ich mir einfach zuviel erwartet……

Nichts desto trotz ist es ein gutes Buch, welches wahrscheinlich dem jüngeren Publikum mehr Emotionen bringen wird als mir. Der Schreibstil ist gut und flüssig, jedoch wurde für meine Verhältnisse das Potential einfach nicht ausgeschöpft. Leider. Oder aber vielleicht bin ich das erste Mal für ein Buch einfach zu alt…..

 

Leave a Reply

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO

Ich akzeptiere

*

code