(Rezension – Werbung) Justice League 18 von James Tynion IV, Scott Snyder

Comic: € 4,99
Erstveröffentlichung: 07.07.2020
Seiten: 52
Autor: James Tynion IV, Scott Snyder
Zeichner: Bruno Redondo, Daniel Sampere, Howard Porter
Storys: Justice League 32-33
Verlag: Panini Comics

Der Justice/Doom War tobt weiter! Ist der Kampf der Justice League gegen das Unheil schon verloren? Lex Luthors Griff nach der multiversalen Macht scheint unabwendbar, doch ein kosmischer Gott könnte diesen Ausgang noch abwenden! Und in der Vergangenheit kommt ein verloren geglaubter Held der Liga zu Hilfe!

Der Justice/Doom War geht weiter!

Lex Luthors Legion of Doom gegen mehrere Justice League-Teams!
(Quelle: Panini Comics)

Im ganzen Universum herrscht Krieg. Eigentlich müsste man sogar sagen, dass im ganzen Multiversum Krieg herrscht. Ein massiv veränderter Lex Luthor aka Apex Lex hat mit seinen Verbündeten bereits sechs der sieben Schöpfungsenergien entfesselt und ist im Begriff die kosmische Unheilsgöttin Perpetua zu neuem Leben zu erwecken. Die Justice League selbst will das natürlich verhindern und kämpft um das letzte Teil in der Vergangenheit und in der Zukunft.

Wir haben hier derzeit einige interessante Schauplätze, welche massig Abwechslung bieten. Natürlich sind zu diesem Zeitpunkt der Geschichte bereits alle Vorbereitungen für den großen Showdown abgeschlossen und somit steht hier die Action im Vordergrund. Bei all diesen großartigen Bildern und der Vielzahl an Charakteren kann man schon einmal visuell ins straucheln kommen. Man muss sich nach einer Zeit schon wirklich etwas konzentrieren um diese ganze Pracht visuell erfassen zu können, doch diese Zeit sollte man sich hier dann auch nehmen. Man sollte wirklich hin und wieder kurz innehalten um diese tollen Zeichnungen auch richtig wirken zu lassen. Die Geschichte selbst ist und bleibt spannend. Ständig hält eine andere Gruppierung die Zügel in der Hand und man kann sich nie sicher sein wer nun tatsächlich am Ruder ist, bzw. bleibt. Man schafft es hier viel Action zu zeigen, vernachlässigt jedoch keineswegs die weitere Handlung.

Es wird uns hier wieder ganz großes Kino geboten. Eine riesige Schlacht wird hier perfekt visuell zu Papier gebracht. Manchmal ist man eben mit dieser ganzen Pracht überfordert, aber somit kommt man auch sehr gut in die Stimmung für diesen Wahnsinn. Ich denke die ganze Schlacht soll auch überwältigend, überfordernd und stressig sein und genau diesen Eindruck bekommen wir perfekt vermittelt. Ich freue mich schon sehr auf die nächsten Fortsetzungen und das große Finale.

 

 

 

 

Leave a Reply

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO

*

code