Allgemein

(Rezension – Werbung) Justice League 32 – Future State


Comic: € 4,99
Erstveröffentlichung: 05.10.2021
Seiten: 52
Autor/en: John Williamson, Ram V
Zeichner: Marcio Takara, Robson Rocha
Storys: Future State: Justice League 1
Verlag: Panini Comics

 

In der Zukunft ist der neue Superman der Liebling der Massen! Doch der Angriff auf Aquawoman, Flash und Green Lantern kündigt die Rückkehr eines der größten Schurkenteams an!

Die Zukunft von Superman und der Justice League!
(Quelle: Panini Comics)

Die Justice League gibt es auch noch in der alternativen Zukunft von FUTURE STATE. Auch wenn diese noch aus den gleichen Helden besteht, so sind jedoch eben diese Helden nicht mehr die selben. In die Rolle von Superman, Green Lantern, Wonderwoman, Batman, Flash & Co. ist jeweils jemand anderes geschlüpft. Dies bringt eine vollkommen neue Dynamik in die Justice League ein.

An die neuen Charaktere hat man sich teilweise schnell gewöhnt, andere sind jedoch umso gewöhnungsbedürftiger. Die Führung der Liga hat der neue Superman – Jonathan Kent – übernommen. Sein Führungsstil gestaltet sich jedoch als eher fragwürdig. Aus anderen Comic-Serien zu FUTURE STATE hat man bereits erfahren, dass seine Entscheidungen doch recht umstritten sind. Die Story selbst beginnt bereits sehr rasant, aber auch entsprechend gut. Leider füllt dieser Einstieg nur die Hälfte dieser Ausgabe. Die zweite Hälfte führt uns zu anderen Charakteren mit ganz anderen Problemen.

Auch hier ist der Einstieg in die FUTURE STATE Serie gut gelungen. Die beiden Geschichten sind für sich sehr interessant, doch lieber wäre es mir gewesen, wenn nur eine dieser Geschichten das Heft gefüllt hätte. So haben wir zwei Storys, welche auf halber Strecke beendet wurden. Ich bin gespannt, wie man mit der Doppelgleisigkeit in den nächsten Ausgaben verfährt.

 

Eine Antwort schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

code

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO