Allgemein

(Rezension – Werbung) Tokyo Revengers 1 von Ken Wakui

Taschenbuch: € 8,30
Erstveröffentlichung: 22.03.2022
Seiten: 400
Autor/in: Ken Wakui
Story: Kapitel
Verlag: Carlsen Manga

»In diesem Augenblick kurz vor meinem Tod dachte ich nicht an meine Eltern oder meine Freunde… sondern an Hinata Tachibana.«

Aus den Nachrichten erfährt Takemichi Hanagaki, dass seine damalige Freundin aus der Middle School, Hinata Tachibana, von der berüchtigten Tokyo-Manji-Gang ermordet wurde. Takemichi beginnt zu grübeln, wie das Leben, seitdem er mit Hinata zusammen war, verlaufen ist und stellt fest: seine Bude ist eine kleine Butze, er hält sich mit einem schlechten Job über Wasser und seit Hinata hat er tatsächlich keine Freundin mehr gehabt… kurzum: Er ist am absoluten Tiefpunkt und ein ziemlicher Loser!

Einen Tag nach dieser Hiobsbotschaft wird er am Bahnsteig von einem Unbekannten auf die Gleise gestoßen. Obwohl er sich schnell mit seinem Tod abfindet, öffnet er einen Moment später die Augen und stellt fest, dass er plötzlich 12 Jahre in die Vergangenheit gereist ist! Nun beschließt er die Zukunft umzuschreiben und seine Freundin Hinata vor ihrem schrecklichen Schicksal zu bewahren.

Dafür muss Takemichi nur an die Bosse einer von Tokyos Jugend-Bikergangs herankommen: der Tokyo Manji Gang!!
(Quelle: Carlsen Manga)

Nichtsahnend habe ich mich der Masse aus Neugierde gebeugt und mir den ersten Band von “Tokyo Revengers” geholt. Nichtsahnend habe ich begonnen zu lesen und ich war bereits nach wenigen Seiten vollends in der Geschichte drinnen. Ich mochte Takemichi von Anfang an und ich denke, niemand würde als Hauptprotagonist besser passen als er. Als er dann unabsichtlich die erste Zeitreise antrat, war es komplett um mich geschehen. Die Zeitreisen bringen die richtige Menge Spannung und Witz in die Geschichte. Man kann einfach nicht aufhören zu lesen. Was ist geschehen? Wie konnte sich Hinatas Leben so entwickeln, dass es unweigerlich zum Tod führte? Was ist schief gegangen? Und vorallem: Wird Takemichi es schaffen seine große Liebe zu retten?

Auch als er auf die Jungs aus der Tokyo Manji Gang trifft, ist es eher überraschend, weil sie ganz anders sind, als er erwartet hat – ganz anders als ich erwartet habe. Was widerum bedeutete, dass sich neue Fragen entwickelt haben, denn auch hier muss irgendetwas gröberes passiert sein um sich so zu ändern. Spannung pur!!! Gemeinsam mit Takemichi die Nachforschungen in der Vergangenheit anzutreten hat mich wirklich begeistert. Stück für Stück versucht er, alles aufzulösen, Verbindungen zu ziehen und den Tod von Hinata zu verhindern. Immer wieder gibt es Rückschläge, aber er gibt nicht auf und das ist nur eine seiner guten Seiten!

Ich muss wirklich sagen, dass ich mich dem Hype anschließen muss! Ich mag die Charaktere und ich mag die Idee. Die Zeitreisen geben dem ganzen Konstrukt einen eigenen Charme und ich kann einfach nichts bemängeln. Ich hoffe, dass Niveau hält die ganze Reihe über an, dass Potential ist auf jeden Fall da! Schon nach einem Band ist es für mich eine Highlight-Reihe, aber ich hoffe, dass ich nicht voreilig gesprochen habe! Aber ich bin guter Dinge!

Eine Antwort schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

code

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO