(Werbung – Rezension) Die Sternen-Saga. Taurus: Die Erben der Macht von Michael Templar

Gebundene Ausgabe: € 15,00

Ebook: € 9,99

Seiten: 384

Verlag: Oetinger

Erschienen am: 24.09.2018

Das Schicksal der Welt liegt in der Macht der Sterne.
Natalie Hardaker bereist mit ihrem Großvater die ganze Welt, um die Geheimnisse der Astronomie zu entschlüsseln. Als dieser plötzlich verschwindet, macht sie
sich auf die Suche nach ihm. Mithilfe des arroganten Giles findet sie heraus, dass er von einem antiken Kult entführt wurde, der auf der Suche nach dem sagenumwobenen Orakulum ist, Nostradamus’ Prophezeiungsmaschine. Und plötzlich steckt Natalie tief in jahrhundertealten Verstrickungen. Was ist, wenn sie die einzige ist, die die Welt retten kann?

Das Cover ist für uns ein echter Hingucker und total toll in der Aufmachung. Wir haben uns diesmal auch nicht schwer getan es in Szene zu setzen, weil es einfach schon selbst soviel Highlights mitbringt und mit seiner Farbgebung und dem Taurus einfach auf ganzer Linie überzeugt!

Wie beginne ich am besten? Natalie ist ein sehr spezieller Charakter, da sie mit ihren 13 Jahren schon relativ viel historisches und astrologisches Wissen hat, aber das musst sie auch einfach haben um in dieser Geschichte authentisch zu wirken. Ich habe selbst ein sehr wissbegieriges Kind zu Hause, welches eher untypisches Allgemeinwissen hat für sein Alter. Natalias Großvater wird gleich in den ersten Kapiteln gekidnapped und damit nahm das Abenteuer seinen Anfang….

Vom Schreibstil her muss ich sagen, dass es leicht zu lesen war und auch recht flüssig dahinlief, keine langatmigen Momente aufwies und wirklich spannende geschrieben war, aber dennoch finde ich, dass es oft zu perplex war. Von den Geheimnissen und der darauf folgenden Lösung für ein Kind mit 10 manchmal schwerer zu verstehen bzw.mit dem vorherigen angesammelten historischen und astrologischen Wissen zu kombinieren. Manche Teile mussten einfach nochmal gelesen werden um sie richtig zu interpretieren und die Zusammenhänge richtig zu erfassen.

Nichts desto trotz ist die Geschichte wirklich toll und spannend und macht Lust auf den zweiten Teil. Selbst wenn Natalie selbst mich emotional nicht wirklich erreicht hat, haben das Giles und Romain auf alle Fälle getan. Giles hat durch diese ganz eigene Beziehung zu seinem Bodyguard eine tolle Wärme in das Buch gebracht und mit ihm schwebten wir durchgehend auf einer Wellenlänge. Aber das ist einfach Geschmackssache – wie in jeder Geschichte. Jeder hat einen anderen Liebling!

Zusammenfassend können wir das Buch wirklich empfehlen, jedoch für uns eher ab 12 Jahren. Einfach um das Buch komplett erfassen und es in vollen Zügen genießen zu können.

 

Leave a Reply

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO

Ich akzeptiere

*

code